iPhone 11 (Pro): Tier-Fotos profitieren am meisten von Deep Fusion

Her damit13
Deep Fusion macht die Kamera des iPhone 11 Pro noch besser
Deep Fusion macht die Kamera des iPhone 11 Pro noch besser(© 2019 Apple)

Mit iOS 13.2 hält endlich Deep Fusion Einzug in iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Max). Das KI-basierte Kamera-Feature soll die Foto-Qualität noch einmal hochschrauben. Ein Langzeit-Test mit der Beta-Version soll verraten, wie gut das funktioniert.

Gizmodo hatte die Beta-Version von Deep Fusion mehrere Wochen lang im Test-Einsatz. Um den Effekt zu bewerten, kamen ein iPhone 11 Pro mit iOS 13.2 und eines mit der Vorgänger-Version des Betriebssystems zum Einsatz. Denn: Deep Fusion arbeitet im Hintergrund. Es weist euch also keine Anzeige daraufhin, ob das Feature zur Anwendung gekommen ist oder nicht. Im Test sei ein Unterschied oft nur bei extrem genauer Betrachtung zu erkennen gewesen. Mitunter sei die Optimierung aber sofort und selbst ohne Vergrößerung des Bildes festzustellen.

iPhone 11 (Pro): Perfekt für Hunde-Fotos?

Das Anwendungsszenario, in dem sich die Funktion am stärksten bemerkbar mache, seien Tierfotos. Hier konnte Tester Adam Clark Estes eine enorme Verbesserung feststellen. Mit dem neuen Kamera-Feature ausgestattet, bilde das iPhone 11 Pro Fell deutlich detaillierter ab. Kameras haben für gewöhnlich Probleme damit, einzelne Haare auseinanderzuhalten und verwaschen Tierfell in manchen Bereichen. Deep Fusion dagegen gelinge es, die Härchen akkurat und scharf darzustellen. Die folgenden Bilder von Estes' Hündchen sollen das verdeutlichen.

Am deutlichsten erkennbar sei die Optimierung am Scheitel und um das Ohr herum. Ohne Deep Fusion (links) komme es zu einem Verwaschen, das mit dem Kamera-Feature (rechts) nicht auftrete. Bei Fotos anderer Art fielen die Unterschiede subtiler aus. Der Effekt sei mit dem nachträglichen Schärfen in Bildbearbeitungsprogrammen wie Lightroom vergleichbar.

Estes geht zudem davon aus, dass Apple Deep Fusion irgendwann dazu nutzen könnte, den Zoom des iPhone 11 Pro zu verbessern. Ihm schwebt ein Hybrid-Zoom vor, wie ihn etwa Google beim Pixel 4 (XL) anbietet. Während das zum aktuellen Zeitpunkt nur Spekulation ist, scheint eines nahezu sicher: Mit zunehmendem Einsatz dürfte Deep Fusion immer besser werden. Denn das Feature basiert auf maschinellem Lernen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Wo Apple Samsung 2020 abge­hängt hat
Christoph Lübben
Gefällt mir20Das iPhone 11 hat sich 2020 bislang sehr gut verkauft. Sogar besser als sein Vorgänger.
Samsung vs. Apple: Beide Unternehmen gehören zu den Top-Herstellern für Smartphones. Doch in einer Kategorie liegen die iPhones deutlich vorne.
CyberPhone: So viel kostet das iPhone 11 Pro im Cyber­truck-Design
Michael Keller
Caviar Cyberphone
Apples iPhone 11 Pro im Design von Teslas Cybertruck? Der Luxus-Veredler Caviar baut das CyberPhone – nun gibt es ein Hands-on-Video.
Vorstel­lung des iPhone 12: Alles deutet auf ein Datum hin
Lars Wertgen
Her damit7Das iPhone 12 könnte wie in diesem Concept in einem dunklen Blau kommen
Apple präsentiert das iPhone 12 mutmaßlich in wenigen Wochen. An welchem Tag genau, da ist sich die Gerüchteküche derzeit einig.