iPhone 11 Pro Max: So schlägt sich die Selfie-Kamera im Test von DxO

Selfies mit dem iPhone 11 Pro Max bereiten viel Freude
Selfies mit dem iPhone 11 Pro Max bereiten viel Freude(© 2019 Apple)

Erst vor Kurzem musste sich das iPhone 11 im Kamera-Test von DxO beweisen. Nun ist das große Pro-Modell an der Reihe – und zwar bereits zum zweiten Mal. Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro Max hatte sich DxO bereits vorgenommen. Jetzt steht die Selfie-Cam im Blickpunkt.

Mit einer Gesamtwertung von 91 Punkten landet das iPhone 11 Pro Max im DxOMark-Selfie-Ranking auf Platz zehn. Platz eins nimmt aktuell das Huawei nova 6 5G ein. Darauf folgen das Samsung Galaxy Note 10+ 5G und das Asus ZenFone 6. Trotz des deutlichen Abstands zum Top-Trio fällt das DxO-Fazit zur Frontkamera des iPhone 11 Pro Max positiv aus: Gegenüber dem Vorgängermodell (iPhone Xs Max) habe sich einiges verbessert.

iPhone 11 Pro: Mehr Platz auf Selfies

Erfreut ist DxO insbesondere über die neue Brennweite: Die Selfie-Kamera des iPhone 11 Pro Max biete einen weiteren Blickwinkel als ihr Pendant im Xs Max. Das bringt vor allem folgenden Vorteil mit sich: Auf euren Gruppen-Selfies finden mehr Leute Platz.

Darüber hinaus habe Apple die Bildqualität weiter verbessert: Die Frontkamera des iPhone 11 Pro Max ermögliche exzellente Fotos und Videos. Sowohl  Belichtung als auch Dynamikumfang und Farbdarstellung überzeugten. Ein weiteres Qualitätsmerkmal der Selfie-Kamera sei ein Fokus, der über nahezu jede Distanz "exzellent" scharfstellt.

Tolle Bokeh-Selfies mit dem iPhone 11 Pro Max

Eine der größten Stärken der Frontkamera seien Bokeh-Selfies – also Selbsporträts mit verschwommenem Hintergrund. Hier profitiere das iPhone 11 Pro Max enorm von seiner 3D-Kameratechnologie, die auch für Face ID zum Einsatz kommt. Diese ermögliche es der Frontkamera, räumliche Distanzen präzise zu ermitteln. Dadurch wiederum trenne das iPhone 11 Pro Max den unscharfen Hintergrund zuverlässig vom eigentlichen Motiv. Der Bokeh-Effekt selbst sei sehr ausgeprägt. Nutzer mit einer Vorliebe für stark verschwommene Hintergründe kommen hier also voll auf ihre Kosten.

Das sind die Schwächen der Selfie-Kamera

Nicht ganz zufrieden ist DxO mit der Unterdrückung des Bildrauschens. Es sei sowohl im Freien als auch bei Indoor-Aufnahmen durchaus sichtbar. Außerdem komme es an den Bildrändern zu Verzerrungen. Dies mache sich besonders bei Gruppen-Selfies bemerkbar: Wer zu weit links oder rechts steht, werde in der Regel mit einem verzerrten Gesicht bestraft.

Alle genannten Qualitätsmerkmale bringt übrigens auch die Frontkamera des kleineren iPhone 11 Pro mit. Dessen Selfie-Objektiv ist identisch zu dem der Max-Version.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 Pro meets Tesla Cyber­truck: So abge­fah­ren ist das Cyber­phone
Francis Lido
Nicht meins8Caviar Cyberphone
Wenn das iPhone 11 Pro und der Tesla Cybertruck ein Kind bekämen, sähe es wohl so aus wie das Cyberphone von Handy-Veredler Caviar.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja14Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
iPhone 11 Pro: Diese Handy­hülle liefert euch ein Kamera-Chaos
Christoph Lübben
Das MultiLens Case von Shiftcam liefert dem iPhone 11 Pro mehr Foto-Möglichkeiten, ist aber etwas klobig
Shiftcam hat eine besondere Hülle mit Aufsatzlinsen für das iPhone 11 Pro entwickelt. Sie ist nützlich, könnte aber für Kamera-Chaos sorgen.