iPhone 12 bricht mit Tradition: Dieses Zubehör fehlt wohl in der Verpackung

Nicht meins6
Mit dem iPhone X änderte sich viel, aber das Zubehör in der Verpackung war dennoch das Gleiche wie immer
Mit dem iPhone X änderte sich viel, aber das Zubehör in der Verpackung war dennoch das Gleiche wie immer(© 2018 CURVED)

Dieses Jahr ist alles anders. Apple-Zulieferer müssen wegen Corona Fabriken schließen, plötzlich erscheint doch das erhoffte iPhone SE (2020) und es gibt endlich Infos zur Datenbrille Apple Glass. Das iPhone 12 ist trotz einiger Änderungen, die auch das Design einschließen, eine erwartete Konstante. Doch nun soll sich der Verpackungsinhalt des neuen High-End-Smartphones radikal ändern.

Wisst ihr noch, was alles in der Verpackung des allerersten iPhone zu finden war? Neben dem Smartphone selbst, legte Apple natürlich den üblichen Papierkram, ein Netzteil, ein Ladekabel, das bekannte SIM-Werkzeug, EarPods und sogar einen kleinen Ständer zum Laden des Gerätes in aufrechter Position bei. Der Kunststoff-Ständer ist schon länger nicht mehr enthalten, doch soll beim iPhone 12 mit den EarPods offenbar nun ein weiteres Zubehörteil fehlen, wie 9to5Mac berichtet.

Will Apple so mehr AirPods verkaufen?

Als Apple mit dem iPhone 7 den Klinkenanschluss von seinem Smartphone entfernte, wurden Nutzer durch die Beigabe von EarPods besänftigt. Die kabelgebundenen Kopfhörer sind bereits mit Lightning-Anschluss ausgestattet, so dass zumindest kein Adapter für die Verbindung mit dem iPhone nötig ist. Laut des Analysten Ming-Chi Kuo erwägt Apple nun aber, die EarPods nicht mehr beizulegen, um so die Verkaufszahlen seiner kabellosen und teureren AirPods zu steigern.

Für Nutzer bedeutet das zunächst, dass ein Zubehör fehlt, das sonst im Apple Store 29 Euro kostet. Die Frage, die auch Kuo leider nicht beantworten kann, ist die, nach Apple Marketing-Plan. Sicherlich wird das US-Unternehmen nicht nur das Zubehör streichen und so den Zorn der treuen Nutzer auf sich ziehen. Sicher ist nämlich, dass es Beschwerden regnen dürfte, wenn das Zubehör fehlt – ganz gleich, wie viele Nutzer die EarPods nicht ohnehin längst gegen höherwertige Kopfhörer getauscht haben.

Neue AirPods erst für 2021 erwartet

Vorstellbar sind verschiedene Szenarien. Womöglich hat Apple ein Angebot angedacht, bei dem ihr AirPods oder auch AirPods Pro im Bundle mit einem iPhone 12 besonders günstig erhaltet. Vielleicht sieht Apple den Wegfall der Ohrhörer bei seinem nächsten High-End-Smartphone auch als kompensiert an, wenn der Preis des iPhone 12 wirklich niedriger ausfallen sollte als bis vor Kurzem noch erwartet wurde.

Nach Ansicht des Analysten werden 2020 jedenfalls keine neuen AirPods oder AirPods Pro erscheinen. Diesen Schritt erwartet Kuo erst für 2021. Womöglich werden sie dann ja sogar gemeinsam mit Apples AR-Brille, der Apple Glass vorgestellt.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro 2 und Power­beats Pro 2: Erstes neues Feature durch­ge­si­ckert?
Francis Lido
Die AirPods Pro 2 könnten mit einem neuen Feature begeistern
AirPods Pro 2 und Powerbeats Pro 2 könnten einen Luftdrucksensor erhalten. Was hat Apple vor?
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Gefällt mir6Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.