iPhone 12: Darum sollten sich Gamer den Kauf zweimal überlegen

Her damit25
iOS-Geräte wie das iPhone 11 werden Stadia und Co. nicht unterstützen
iOS-Geräte wie das iPhone 11 werden Stadia und Co. nicht unterstützen(© 2019 CURVED)

Nutzer des iPhone 12 müssen wohl ohne Google Stadia auskommen: Im Herbst 2020 stellt Apple sein neues Top-Smartphone vor, das voraussichtlich zu den schnellsten Geräten auf dem Markt gehören wird. Dennoch werden passionierte Gamer von dem Powerhouse nicht profitieren können – zumindest, wenn sie Cloud-Gaming bevorzugen.

Apples Richtlinien für den App Store lassen Game-Streaming über Cloud-Dienste nicht zu, wie ein Sprecher des Unternehmens gegenüber Business Insider mitteilte. Problematisch ist wohl vor allem die Voraussetzung, dass alle Spiele im App Store einzeln geprüft und genehmigt werden müssen. Dies steht aber Streaming-Diensten wie Google Stadia oder Microsoft xCloud auf dem iPhone oder iPad im Weg.

Stadia und Co.: Gaming mit Samsung

Entsprechend müsst ihr auf ein Tablet oder Smartphone mit Android setzen, wenn ihr Google Stadia oder Microsoft xCloud nutzen möchtet. Auch der Gaming-Dienst von Nvidia, der GeForce Now heißt, ist laut MacRumors auf iPhone und iPad nicht nutzbar; ein ähnliches Schicksal ereilte außerdem Steam Link von Valve.

Das ist schade, denn Microsoft will xCloud als Teil des Xbox Game Pass im September starten – also demselben Monat, in dem Apple sein neues High-End-Smartphone iPhone 12 vorstellt. xCloud soll eine Art Netflix für Spiele werden, das für mobile Geräte optimiert wird. Für 15 Dollar im Monat haben Spieler Zugriff auf über 100 Games. Offenbar hätte Microsoft den Dienst gerne auch auf Geräten wie dem iPhone 12 angeboten.

iPhone 12: Leistung mit Apple

Google Stadia ist seit Ende 2019 verfügbar. Der Spiele-Streaming-Service von Google unterstützt zahlreiche Android-Geräte, vor allem solche von Apple-Konkurrent Samsung. Außer mit den Top-Smartphones der Galaxy-S20-Reihe könnt ihr den Dienst zum Beispiel auch auf dem Galaxy Note 9 und Note 10 nutzen. Aber auch die Gaming-Smartphones Razer Phone und Asus ROG Phone unterstützen den Service.

Es ist fraglich, ob die fehlende Unterstützung für Game-Streaming den Erfolg des iPhone 12 mindern wird. Ersten Prognosen zufolge soll das Smartphone im Bereich Leistung konkurrenzlos sein: Möglich mache dies der hauseigene Chipsatz A14, der bis zu 15 Prozent schneller sein soll als der Snapdragon 865+. Zusammen mit einem womöglich niedrigen Preis dürfte sich ein stimmiges Gesamtpaket ergeben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit18So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.