iPhone 12: Deutlich günstiger als gedacht?

Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) könnte in gleich sechs Versionen auf den Markt kommen
Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) könnte in gleich sechs Versionen auf den Markt kommen(© 2020 Apple)

Plant Apple ein günstiges iPhone 12 zum Marktstart? Möglicherweise bringt das Unternehmen sein neues Top-Smartphone in mehr Ausführungen heraus als gedacht. Der Grund dafür könnte die bislang geringe Verbreitung des 5G-Standards sein.

Schon länger heißt es, dass Apple das iPhone 12 in vier Versionen auf den Markt bringt. Doch nun macht das Gerücht die Runde, dass der Hersteller auch zwei 4G-Modelle planen soll, wie PhoneArena berichtet. Eine der beiden Versionen soll das Basismodell mit LCD-Technologie für den Bildschirm sein. Das Besondere ist der Preis: Gerade einmal 549 Dollar soll dieses Gerät zum Release kosten.

iPhone 12 nur etwas teurer als iPhone SE?

Parallel dazu plane Apple auch das iPhone 12 Max als 4G-Version. Der Preis für diese Ausführung soll in den USA 100 Dollar über dem für die Basisausführung liegen, also 649 Dollar betragen. Zur Erinnerung: Für die 5G-Varianten verlangt Apple im Herbst mutmaßlich 649 Dollar (Basis) und 749 Dollar (Max).

Auch damit wäre der Einstiegspreis vergleichsweise niedrig: Das iPhone 11 war zum Release im Herbst 2019 ab 699 Dollar erhältlich. Hierzulande lag der Preis für das Top-Smartphone zum Start bei 799 Euro. Demnach ist für eine mögliche 4G-Variante der Startpreis von knapp 600 oder 650 Euro denkbar. Die 5G-Version könnte hingegen 750 Euro kosten.

Kompakt und günstig

Damit läge der Preis-Unterschied zwischen dem günstigsten Modell des iPhone 12 und dem iPhone SE (2020) nur bei 120 oder 170 Euro. Die einfache Ausführung des iPhone 12 könnte zudem nicht nur sehr günstig sein, sondern auch sehr handlich: Im Vergleich zum iPhone SE (2020) fällt das Smartphone offenbar sogar etwas kleiner aus. Euch erwartet also mutmaßlich ein kompaktes iPhone zu einem vergleichsweise niedrigen Preis.

Das iPhone 12 könnte viele Android-Nutzer in das iOS-Lager locken. Denn nicht nur die niedrigen Kosten sprechen Personen an, die bislang Android bevorzugt haben – auch iOS 14 könnte manchen Zweifler überzeugen. Die nächste Version des Betriebssystems bringt zahlreiche Features mit, die Android-Smartphones bislang dem iPhone voraus haben. Die Aussicht auf den Erhalt großer Updates für mindestens vier Jahre dürfte ebenfalls manchen Android-Jünger bekehren. Im Herbst 2020 werden wir erleben, wie gut das Gerät tatsächlich ankommt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iPhone 12: Trotz fehlen­dem Zube­hör teurer als iPhone 11?
Michael Keller
Nicht meins17Für den Nachfolger des iPhone 11 (Bild) könnte der Preis höher ausfallen
Wie teuer wird das iPhone 12 zum Release? Neuen Gerüchten zufolge erhöht Apple den Preis im Vergleich zum Vorgänger – obwohl an Zubehör gespart wird.
iPhone 12 vs. iPhone SE: So klein wird das neue Apple-Smart­phone
Michael Keller
Her damit16Das iPhone 12 soll nur geringfügig größer sein als das iPhone 5s (Bild)
Wie kompakt fällt das iPhone 12 aus? Ein Dummy zeigt anhand eines Vergleichs mit den beiden iPhone-SE-Modellen: Es ist sehr klein.