iPhone 12: Verzögert sich der Start noch weiter?

Den Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) könnt ihr möglicherweise erst 2021 in der Hand halten
Den Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) könnt ihr möglicherweise erst 2021 in der Hand halten(© 2019 CURVED)

Wann findet der tatsächliche Launch des iPhone 12 statt? Den Gerüchten zufolge soll die Keynote im September 2020 stattfinden wie gewohnt. Doch nun gibt es Hinweise aus der Produktion, dass der Release etwas später erfolgen könnte als sonst – oder zumindest in kleinerem Umfang.

Quellen aus der Zulieferkette zufolge soll Apple die Bestellungen für Komponenten des iPhone 12 um bis zu 50 Prozent reduziert haben, berichtet AppleInsider. Dabei gehe es aber nur um die Mengen für das Jahr 2020. Demnach geht Apple also davon aus, dass in diesem Jahr deutlich weniger Einheiten des Smartphones verkauft werden können.

5G-Verbreitung als Ursache?

Dies könnte bedeuten, dass Apple den Release des iPhone 12 etwas weiter nach hinten schiebt. Bislang war davon ausgegangen worden, dass der Marktstart im Oktober erfolgt – oder sogar noch später im vierten Quartal 2020. Auf diese Weise würde Apple erreichen, dass ein Großteil der Käufe erst zu Beginn des Jahres 2021 stattfindet.

Eine mögliche Ursache für die Verzögerung sei die anhaltende Coronakrise, die Nutzer auf der ganzen Welt in finanzielle Bedrängnis bringe. Ein anderer Aspekt sei die noch ausbaufähige Verbreitung von 5G. Vier Modelle des iPhone 12 sollen den neuen Mobilfunkstandard unterstützen, wobei die Nutzung der schnelleren Verbindung "mmWave 5G" nur mit den Pro-Versionen möglich sein könnte.

iPhone 12: Ein "Superzyklus" für Apple?

Analysten gehen davon aus, dass Apple mit dem iPhone 12 einen großen Erfolg haben wird. Das Smartphone soll einen sogenannten "Superzyklus" einläuten: Bis zu 350 Millionen aktuelle iPhone-Besitzer könnten zu einem der neuen Modelle wechseln. Entsprechend könnten zum Release nicht genügend Geräte zur Verfügung stehen – eine Mutmaßung, die durch die aktuellen Gerüchte untermauert wird.

Das Design des iPhone 12 soll eine Mischung aus iPad Pro und iPhone 5 darstellen. Entsprechend verfügt das Gerät über einen Metallrahmen mit weniger stark abgerundeten Ecken als die letzten iPhone-Modelle. Für die meisten ein Ärgernis, für manche eine willkommene Änderung: Apple soll zum ersten Mal auf das Beilegen von Kopfhörern und Netzteil verzichten.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods meet iPhone-Hülle: Ist das Lade­case bald über­flüs­sig?
Sebastian Johannsen
Ist das Ladecase der AirPods bald überflüssig? Wenn Apple sein Patent realisiert, dann ja.
Ein neues Patent von Apple beschreibt eine besondere iPhone-Hülle: Darin könntet ihr künftig eure AirPods verstauen – und direkt aufladen.
iPhone 12: Mehr Akku­lauf­zeit als iPhone 11 – dank Dark Mode und OLED
CURVED Redaktion
iPhone 12 Kanten
Das iPhone 11 und das iPhone 12 bieten euch einen Dark Mode. Doch wie unterscheidet sich die Auswirkung auf die Akkulaufzeit?
Schade, iPhone 12: Das belieb­teste iPhone zu Weih­nach­ten war...
CURVED Redaktion
Nicht meins11Das iPhone 12 lag 2020 unter etlichen Weihnachtsbäumen
Die Zahl der neu aktivierten iPhones zu Weihnachten gibt Aufschluss zur Beliebtheit. Das iPhone 12 war 2020 vorne mit dabei, aber nicht der Champion.