iPhone 12: ToF-Kamera nur für die Pro-Modelle?

Der ToF-Sensor im iPhone 12 Pro soll wie FaceID (Bild) auf einen Infrarot-Projektor zurückgreifen
Der ToF-Sensor im iPhone 12 Pro soll wie FaceID (Bild) auf einen Infrarot-Projektor zurückgreifen(© 2017 Apple)

Im geleakten Quellcode von iOS 14 finden sich Hinweise auf die ToF-Kamera, die mutmaßlich bei einigen iPhone-12-Modellen zum Einsatz kommt. Wer es auf das Feature abgesehen hat, muss wohl Tief in die Tasche greifen.

9to5Mac hat den erwähnten iOS-14-Quellcode gesichtet und darin Referenzen auf die iPhone-Modelle für 2020 gefunden. Für diese soll das Kürzel "d5x" stehen, denn "d4x" bezeichne in iOS 13 die aktuelle iPhone-Reihe. Aus dem Code gehe außerdem hervor, dass nur zwei Modelle über einen Time-of-Flight-Sensor verfügen werden. Vermutlich handele es sich dabei um das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max.

iPhone 12 Pro: Wofür ist die ToF-Linse?

Wie wir bereits berichteten, ist das ToF-Objektiv wohl für neue AR-Anwendungen und auch für das iPad Pro vorgesehen. Wie es vor Kurzem hieß, wird iOS 14 dafür eine neue AR-App bieten, die sich derzeit noch in Entwicklung befindet. Die Anwendung soll Nutzern "mehr Informationen" über ihre Umgebung liefern.

Dabei spiele der ToF-Sensor eine entscheidende Rolle. Denn er ermögliche es dem iPhone 12 Pro (Max), die Umgebung dreidimensional zu erfassen. Ermöglicht werde das unter anderem durch einen Infrarot-Projektor, wie er auch bei FaceID zum Einsatz kommt. Einen konkreten Anwendungszweck für den ToF-Sensor könne 9to5Mac bereits bestätigen: Er soll in der Maßband-App von iOS 14 für akkurate Messungen sorgen.

iOS 14 verrät auch Details zum "iPhone SE2"

Ebenfalls im Code von iOS 14 entdeckt habe 9to5Mac, dass uns gleich zwei Modelle des iPhone SE 2 beziehungsweise iPhone 9 erwarten. Apple stelle dem 4,7-Zoll-Gerät einen großen Bruder zur Seite, dessen Display 5,5 Zoll in der Diagonale misst – quasi ein iPhone SE 2 Plus. Außerdem will die Webseite Details zur Kamera des iPhone 9 kennen: Das Smartphone soll eine einzelne Linse auf der Rückseite tragen. Das deuteten auch bereits die ersten Bilder zum iPhone SE 2 an.

Eigentlich hätte das Gerät Ende März Premiere feiern sollen, doch das Coronavirus macht Apple wohl einen Strich durch die Rechnung. Wir gehen aber fest davon aus, es noch vor dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro zu sehen zu bekommen, die wohl bis Herbst auf sich warten lassen.


Weitere Artikel zum Thema
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.
Über­le­bens­künst­ler: iPhone 8 liegt mona­te­lang in der Themse
Michael Keller
Das iPhone 8 (Plus) ist offenbar sehr robust
Glück im Unglück hatte die britische Besitzerin eines iPhone 8: Ihr Smartphone lag mehrere Monate im Wasser – und funktioniert noch.
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.