iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspeicher – aber nicht für alle Modelle?

Nicht meins14
Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?(© 2020 CURVED)

Wie viel RAM spendiert Apple dem iPhone 12? Im Vergleich zu Android-Smartphones kommt das iPhone bislang stets mit relativ wenig Arbeitsspeicher aus. Doch mit dem seinen neuen Top-Smartphones 2020 könnte Apple in diesem Bereich ein bedeutendes Upgrade vornehmen.

"Professional 6 GB, General 4GB" – so wenig Text der Tweet des Leak-Experten L0vetodream enthält, so aussagekräftig ist er dennoch. Die Interpretation liegt nahe: Das iPhone 12 wird einen 4 GB großen Arbeitsspeicher mitbringen, die beiden Pro-Modelle einen 6 GB großen Arbeitsspeicher. Damit hätten die beiden Top-Ausführungen jeweils 50 Prozent mehr RAM an Bord als ihre Vorgänger: Im iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sind jeweils 4 GB RAM verbaut. Ihr findet den Tweet weiter unten in diesem Artikel.

iPhone 12 Pro (Max) enteilt

In Bezug auf den Chipsatz müsst ihr aber offenbar mit dem Standardmodell des iPhone 12 keine Abstriche in Kauf nehmen. In allen Smartphones soll der A14 verbaut sein, der nach dem neuen 5nm-Verfahren hergestellt wird. Zum Vergleich: In allen Modellen des iPhone 11 kommt der A13 zum Einsatz, zusammen mit 4 GB RAM.

Mit diesem Schritt würde Apple seine Top-Smartphones noch deutlicher von den Standardmodellen abheben. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Leak-Experte mit seiner Vorhersage zum iPhone 12 Recht behält. Laut 9to5Mac habe er in der jüngeren Vergangenheit mit zahlreichen Aussagen zu Apple-Produkten ins Schwarze getroffen, sowohl zu Hard- als auch zu Software.

Vier Modelle, drei Größen

Den Gerüchten zufolge wird Apple das iPhone 12 in insgesamt vier verschiedenen Modellen auf den Markt bringen. Die Standardversion soll in den Displaygrößen 5,4 und 6,1 erscheinen. Das Pro-Modell soll einen 6,1-Zoll-Bildschirm besitzen, das Pro Max sogar einen mit 6,7 Zoll. Wie riesig dieser ausfällt, zeigt euch ein Vergleich anhand von 3D-Modellen.

Eine spannende Frage wird sein, wie groß die Preisunterschiede zwischen den Modellen des iPhone 12 ausfallen. Aktuellen Gerüchten zufolge könnte die Basisvariante zum Release rund 50 Euro teurer sein als der Vorgänger. Und dass, obwohl Apple mutmaßlich auf Kopfhörer und Netzteil in der Packung verzichtet. Anfang September 2020 wissen wir mehr, wenn Apple die neuen Geräte auf seiner Keynote vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 (Pro) feiert Markt­start – und ist bereits ausver­kauft?
Christoph Lübben
Her damit15Das iPhone 12 ist ab sofort im Handel erhältlich – oder doch nicht?
Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind in den Verkauf gestartet. Wie es um die Lieferzeiten steht, haben wir uns genauer angesehen.
iPhone als Klopa­pier-Radar: Das wohl kurio­seste Corona-Widget?
CURVED Redaktion
Wird das Toilettenpapier knapp, kann euer iPhone neue Rollen aufspüren
Die Geschäfte in eurer Nähe haben kein Klopapier mehr? Ein findiges iPhone-Widget hilft euch, die Lagerbestände in der Umgebung zu checken.
iOS 14.1 ist da: Was bringt das iPhone-Update?
Curved-Redaktion
iOS 14 hat viel verändert. Version 14.1 bringt hauptsächlich Bugfixes.
Apple hat ein Update für sein iPhone-Betriebssystem veröffentlich. Was ist neu in iOS 14.1?