Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 13: Geht es der Display-Kerbe an den Kragen?

Apple iPhone 12 Pro
Die charakteristische Display-Kerbe könnte beim iPhone 13 kleiner werden. (© 2021 CURVED )

iPhone-Fans brauchen nicht mehr lange zu warten: Apple präsentiert das iPhone 13 voraussichtlich in wenigen Wochen. Zwar wird kein neues Design wie beim iPhone 12 erwartet, doch trotzdem könnte es zu Änderungen am Gehäuse kommen. Ein neues Gerücht nennt Details.

Konkret geht es um zwei Bereiche des Gehäuses: die Display-Kerbe ("Notch") auf der Vorderseite und das Kameramodul auf der Rückseite. Als Apple das iPhone X anno 2017 vorstellte, nutzte das Unternehmen erstmals die Kerbe, um die Frontkamera und den Gesichtsscanner Face ID unterzubringen. Seither sorgt das Gehäuseelement für kontroverse Diskussionen unter iPhone-Fans. Manche können sich nach wie vor nicht mit der ins Display hineinreichenden Kerbe anfreunden.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 12 Blau Frontansicht 1
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Display-Kerbe könnte schrumpfen

Apple scheint den Notch-Kritikern zumindest ein bisschen entgegenzukommen. Nachdem Twitter-Nutzer DuanRui kürzlich mutmaßliche Schema-Zeichnungen des iPhone 13 veröffentlichte, erstellte die Apple-Gerüchte-Seite Svetapple dazugehörige Render-Bilder – und verglich sie mit kürzlich geleakten Gehäuse-Hüllen, die für das iPhone 13 gedacht sein sollen. Die Display-Kerbe schrumpft demnach um rund 25 Prozent. Damit würde die Notch zwar nach wie vor deutlich in das Display hineinragen, aber zumindest nicht mehr ganz so groß wie bisher sein. Ob das reicht, um die Kerben-Kritiker zu besänftigen, bleibt abzuwarten.

Kameramodul wird wohl größer

Die andere Neuerung findet sich den aktuellen Gerüchten zufolge auf der Rückseite. Während die Kerbe aller Voraussicht nach schrumpft, wächst im Gegenzug die Hauptkamera auf der Rückseite. Mutmaßliche Hüllen für das iPhone 13 zeigen bereits jetzt den Unterschied. Demzufolge nimmt das Kameramodul des iPhone 13 Pro deutlich mehr Fläche als die Kamera-Aussparung des iPhone 12 Pro ein. Außer der geänderten Ästhetik ergibt sich daraus eine weitere Konsequenz: Hüllen der iPhone-12-Pro-Modelle werden beim iPhone 13 Pro nicht passen – selbst wenn die grundsätzlichen Gehäusemaße gleich bleiben. Der Grund: Die Kamera-Aussparung der iPhone-12-Pro-Cases ist zu klein für das iPhone 13 Pro.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 12 Pro Gold Frontansicht 1
Apple iPhone 12 Pro
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • 15,5 cm Super Retina OLED Display(1.170 x 2.532 Pixel bei 460 ppi)
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
mtl./24Monate: 
61,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Zudem wird ohnehin über ein um 0,1 Millimeter dickeres Gehäuse beim iPhone 13 spekuliert. Trotz des geringen Unterschieds im Vergleich zum iPhone 12 könnte das bei exakt passgenauen Hüllen schon problematisch werden. Jüngste Hinweise deuten auf eine Präsentation der kommenden iPhone-Generation am 15. September hin.

iPhone 12 Pro Gold Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
mtl./24Monate: 
61,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Pro mit AirPods Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple AirPods Pro
mtl./24Monate: 
78,49
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema