Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 13: Wird es ein neues Mini-iPhone geben?

Das iPhone 12 mini hat seine Fans – aber sind es genug?
Das iPhone 12 mini hat seine Fans – aber sind es genug? (© 2020 Apple )
13

Wird es eine Mini-Version des iPhone 13 geben? Bislang deuten die Gerüchte darauf hin, dass Apple auch 2021 sein neues iPhone in vier Versionen herausbringt. Doch die aktuellen Schätzungen zu den Verkaufszahlen des iPhone 12 mini könnten Apple zum Umdenken bewegen.

Demnach macht das iPhone 12 mini im Oktober und November 2020 nur etwa sechs Prozent an den Verkäufen aller iPhone-Modelle aus, berichtet 9to5Mac. Die Daten stammen von dem Analyse-Unternehmen "Consumer Intelligence Research Partners" (CIRP) und beziehen sich auf den US-Markt. Apple sei höchstwahrscheinlich enttäuscht von diesen Zahlen – doch ist das iPhone 13 mini deshalb in Gefahr?

Konkurrenz aus eigenem Haus

Für den Misserfolg des iPhone 12 mini gebe es verschiedene Gründe. Hauptsächlich seien es die zahlreichen Alternativen in der gleichen Preisklasse, die für die niedrigen Verkaufszahlen verantwortlich seien. So seien es nicht zuletzt das iPhone 11 und auch das iPhone Xr, die dem iPhone 12 mini das Wasser abgraben. Und wer ein günstiges iPhone sucht, greife höchstwahrscheinlich eher zum iPhone SE (2020). Zumindest ist es offenbar nicht die vergleichsweise kurze Akkukaufzeit, die potenzielle Käufer abschreckt.

Entsprechend könnte Apple am iPhone 13 mini festhalten. Denn das iPhone SE (2020) ist bei dem möglichen Release des neuen Mini-iPhones 2021 bereits über eineinhalb Jahre alt. Und das iPhone Xr dürfte zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr viele potenzielle Käufer überzeugen. Grundsätzlich ist es eine schöne Idee, eine Mini-Version zu veröffentlichen, die dem nächstgrößeren Modell in Bezug auf die Leistung in nichts nachsteht. Es wird sich zeigen, inwieweit Apple die aktuellen Verkaufszahlen als Grundlage für ein mögliches iPhone 13 mini nutzt.

iPhone 12 insgesamt ein Erfolg

Insgesamt ist das iPhone 12 weiterhin sehr erfolgreich. Das zeigen auch die Analyse-Zahlen von CIRP. Das Standardmodell mit 6,1-Zoll-Display machte in den letzten beiden Monaten fast ein Drittel (27 Prozent) aller iPhone-Verkäufe aus. iPhone 12 Pro und Pro Max kommen in diesem Zeitraum je auf etwa ein Fünftel (20 Prozent). Apple habe entsprechend bei seinen Zulieferern nachgeordert: Für die erste Jahreshälfte 2021 soll die Produktion deutlich gesteigert werden, berichtet AppleInsider.

iPhone 13 komplett ohne Anschlüsse?

Sollte sich das iPhone 12 tatsächlich zum sogenannten "Super Cycle" für Apple entwickeln, hat dies Auswirkungen auf das iPhone 13. Denn dann werden vermutlich Ende des Jahres 2021 weniger Nutzer ein neues iPhone kaufen als Ende 2020. Argumente für das neue Modell gibt es den Gerüchten zufolge dennoch: So könnte Apple etwa alle Modelle des iPhone 13 mit einem LIDAR-Scanner ausstatten – auch das iPhone 13 mini. Bei den aktuellen Geräten ist dieses Feature den Pro-Versionen vorbehalten.

Auf dem Prüfstand steht neben dem iPhone 13 mini aber auch eine altbewährte Komponenten: So sei es möglich, dass Apple künftig auf den Lightning-Anschluss verzichtet. Damit hätte das iPhone gar keine (sichtbaren) Ports mehr. Zumindest müssen wir dieses Jahr nicht mit einer Verzögerung rechnen: Apple hat sich auf die anhaltende Corona-Pandemie eingestellt und will das iPhone 13 pünktlich im September 2021 veröffentlichen.

iPhone 13 Rot Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
mtl./24Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 13 Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema