iPhone 13: Ist das die erfreulichste Design-Neuerung?

UPDATENicht meins39
iPhone 12: So schmal wie in diesem Konzept wird die Notch wohl nicht
iPhone 12: So schmal wie in diesem Konzept wird die Notch wohl nicht(© 2020 Svetapple)

Wie das iPhone 13 aussehen wird, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Ein zuverlässiger Leaker will nun jedoch erfahren haben, dass uns eine veränderte Notch erwartet. Die Display-Aussparung für die Frontkamera von iPhones hat sich seit 2017 so gut wie nicht verändert.

Wie Ice universe auf Twitter schreibt, soll Apple beim iPhone 13 zwar an der Notch festhalten, diese jedoch "kürzer" gestalten als bei den aktuellen Modellen.

Sollte sich die Prognose des Leakers bewahrheiten, bliebe mehr Platz für die eigentlich Bildfläche des iPhone 13. Heißt: Ein kleinerer Teil des Displays als bisher wäre durch die Notch unterbrochen, was sich vor allem bei der Wiedergabe von Filmen und Serien positiv bemerkbar machen dürfte. Eine kürzere Notch hätte also unmittelbar positive Auswirkungen auf ein häufiges Anwendungsszenario.

iPhone ohne Notch? Nicht in Sicht

Die iPhone-Notch steht bereits seit ihrer Einführung in der Kritik. Apple hat das Feature mit dem iPhone X eingeführt und massentauglich gemacht. Viele Hersteller kopierten die Notch zunächst, setzen inzwischen aber auf platzsparendere Lösungen wie Punch-Holes. Diesem Trend wird Apple beim iPhone 13 anscheinend nicht folgen. Beim iPhone-12-Lineup soll die Display-Aussparung weitgehend unangetastet bleiben. Einzige Ausnahme könnte das kleinste Modell der Reihe sein.

Warum kürzer statt schmaler?

Weshalb könnte sich Apple dafür entschieden haben, die Notch des iPhone 13 kürzer statt schmaler zu gestalten? Vielleicht, weil die oberen Ecken des Displays ohnehin durch Status-Symbole belegt sind. Eine schmalere Notch würde zumindest auf dem Homescreen nur den Abstand zwischen der Uhrzeit und dem Icon für die Empfangsqualität verringern. Wirklich mehr Inhalte würdet ihr dadurch wohl nicht sehen.

Ebenfalls denkbar ist, dass eine Verkürzung technisch einfacher umsetzbar ist. Einer der Gründe, aus denen Apple an der Notch festhält, dürfte schließlich Face ID sein. Die für die 3D-Gesichtserkennung notwendige Technik sitzt hinter der Display-Aussparung. Womöglich ist für die Unterbringung der Sensoren und des Laser-Projektors eine gewisse Mindestbreite erforderlich.

Google Pixel 3 XL: Ein solches Notch-Design bleibt iPhone-12-Nutzern wohl erspart(© 2019 CURVED)

Vielleicht hat das Ganze aber auch einfach optische Gründe. Eine kürzere Notch steht dem iPhone 13 womöglich besser als eine arg verschmälerte. Wenn wir an ein Smartphone mit schmaler Display-Aussparung denken, kommt uns nämlich sofort das Google Pixel 3 XL in den Sinn. Und mit dieser "Schönheit" soll das iPhone 13 sicherlich nicht niemand verwechseln. Anderseits zeigt das Svetapple-Konzept in unserem Aufmacherbild, dass auch ein schmale Notch durchaus schön anzusehen sein kann.

Anm. d. Red.: In einer früheren Version dieses Artikels, hieß es das iPhone 12 soll eine "kürzere" Notch erhalten. Wir haben dies an den entsprechenden Stellen berichtigt.


Weitere Artikel zum Thema
Die erfolg­reichs­ten 5G-Smart­pho­nes 2020 sind ...
CURVED Redaktion
Samsung hat den 5G-Markt aktuell im Griff
Welches ist das erfolgreichste 5G-Smartphone in diesem Jahr? Strategy Analytics hat dies untersucht und eine Top 5 erstellt.
iPhone 12: Darum soll­tet ihr euch ein neues Netz­teil kaufen
CURVED Redaktion
Wer die maximale Leistung aus seinem MagSafe-Ladegerät herausholen möchte, sollte sich ein neues Netzteil besorgen
Apple brachte neben dem iPhone 12 auch ein neues Netzteil mit mehr Leistung heraus und das sollte man für MagSafe-Ladungen nutzten.
iPhone 12: Kann es AirPods und Co. mit Ener­gie versor­gen?
Michael Keller
Das iPhone 12 fällt optisch durch flache Kanten auf – und durch die blaue Farbvariante
Könnt ihr mit dem iPhone 12 andere Geräte aufladen? Hinweise auf eine solche Funktion liefert ein offizielles Dokument.