iPhone 2018: So wenig soll das günstigste Modell kosten

Peinlich !7
Auch das günstige iPhone 2018 wird wohl eine Notch wie das iPhone X (Foto) erhalten
Auch das günstige iPhone 2018 wird wohl eine Notch wie das iPhone X (Foto) erhalten(© 2018 CURVED)

Wie viel kostet das günstigste iPhone 2018? Schon länger hält sich das Gerücht, dass Apple neben zwei direkten Nachfolgern des iPhone X auch ein Einstiegsmodell planen soll. Nun gibt es Mutmaßungen dazu, wie hoch der Preis für das Gerät ausfallen könnte.

550 bis 650 Dollar – so günstig soll ein iPhone 2018 auf den Markt kommen, berichtet 9to5Mac. Ursprung dieser Schätzung ist der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo, dem zufolge das Gerät ein 6,1-Zoll-Display mit LCD-Technologie erhalten wird. Das günstige iPhone soll zudem auch in einer Dual-SIM-Version erscheinen, die bis zu 750 Dollar kosten könnte. Mit dieser Ausführung wolle Apple vor allem seine Stellung auf dem chinesischen Markt verbessern.

Riesen-iPhone für unter 1000 Dollar

Neben dem Einstiegsmodell wird es Kuo zufolge im Herbst 2018 zwei weitere Geräte geben: so zum Beispiel einen direkten Nachfolger des iPhone X, der ein 5,8-Zoll-Display mit OLED-Technologie erhalten soll. Außerdem sei ein großes "iPhone X Plus" geplant, das einen Bildschirm mit der Diagonale von stolzen 6,5 Zoll erhalten soll. Auch zum Preis des letztgenannten Modells gab es bereits Gerüchte: Das größte iPhone 2018 soll "unter 1000 Dollar" kosten.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass alle drei Geräte das Design des iPhone X erhalten; auch, wenn in dem günstigen Modell vermutlich weniger hochwertige Materialien verbaut werden. Trotzdem könnte auch die Einsteigerversion eine TrueDepth-Kamera erhalten – die Voraussetzung für das Sicherheitsfeature Face ID. Letztlich werden wir uns bis zur Keynote im Herbst gedulden müssen, ehe wir zu den neuen Apple-Geräten Gewissheit erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !21Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.