iPhone 2018: So wenig soll das günstigste Modell kosten

Peinlich !7
Auch das günstige iPhone 2018 wird wohl eine Notch wie das iPhone X (Foto) erhalten
Auch das günstige iPhone 2018 wird wohl eine Notch wie das iPhone X (Foto) erhalten(© 2018 CURVED)

Wie viel kostet das günstigste iPhone 2018? Schon länger hält sich das Gerücht, dass Apple neben zwei direkten Nachfolgern des iPhone X auch ein Einstiegsmodell planen soll. Nun gibt es Mutmaßungen dazu, wie hoch der Preis für das Gerät ausfallen könnte.

550 bis 650 Dollar – so günstig soll ein iPhone 2018 auf den Markt kommen, berichtet 9to5Mac. Ursprung dieser Schätzung ist der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo, dem zufolge das Gerät ein 6,1-Zoll-Display mit LCD-Technologie erhalten wird. Das günstige iPhone soll zudem auch in einer Dual-SIM-Version erscheinen, die bis zu 750 Dollar kosten könnte. Mit dieser Ausführung wolle Apple vor allem seine Stellung auf dem chinesischen Markt verbessern.

Riesen-iPhone für unter 1000 Dollar

Neben dem Einstiegsmodell wird es Kuo zufolge im Herbst 2018 zwei weitere Geräte geben: so zum Beispiel einen direkten Nachfolger des iPhone X, der ein 5,8-Zoll-Display mit OLED-Technologie erhalten soll. Außerdem sei ein großes "iPhone X Plus" geplant, das einen Bildschirm mit der Diagonale von stolzen 6,5 Zoll erhalten soll. Auch zum Preis des letztgenannten Modells gab es bereits Gerüchte: Das größte iPhone 2018 soll "unter 1000 Dollar" kosten.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass alle drei Geräte das Design des iPhone X erhalten; auch, wenn in dem günstigen Modell vermutlich weniger hochwertige Materialien verbaut werden. Trotzdem könnte auch die Einsteigerversion eine TrueDepth-Kamera erhalten – die Voraussetzung für das Sicherheitsfeature Face ID. Letztlich werden wir uns bis zur Keynote im Herbst gedulden müssen, ehe wir zu den neuen Apple-Geräten Gewissheit erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.