iPhone 2019-Kamera soll Tiere erkennen: Werden Katzenfotos noch süßer?

Mit iOS 13 soll es möglich sein, Katzen und Hunde zu erkennen.
Mit iOS 13 soll es möglich sein, Katzen und Hunde zu erkennen.(© 2014 CC: Flickr / dougwoods)

Euer iPhone erkennt bald Katzen und Hunde mit der Handykamera! Das verriet Apple im Rahmen der Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference. Eine technische Schnittstelle soll es Entwicklern ermöglichen, eine Objekterkennung zu nutzen. Und darunter zählt nun nicht mehr nur Tisch oder Sofa, sondern eben womöglich bald auch Hund, Katze Maus und Giraffe.

Was euch das bringt? Zunächst einmal ist es nur eine softwareseitige Möglichkeit, die von Entwicklern für die App-Programmierung genutzt werden kann. Stellt euch vor: Schießt ihr ein Bild von eurer Katze, erkennt die Software, dass es eine Katze ist – und kann womöglich die Sensoren der Kamera so einstellen, dass eure Fellnase perfekt zur Geltung kommt.

Vorstellbar wäre auch ein optimierter Gesichtstausch – was ja jetzt in Grundzügen schon für lustige Selfies sorgt – oder eine Art "Augmented Reality"-App, zum Beispiel für den Zoo. Ihr scannt mit eurer iPhone-Kamera dann einfach das Tier und eine App zeigt euch entsprechende Lexika-Beiträge. Das Ganze soll übrigens offline funktionieren, die Tiere werden also direkt auf dem Gerät erkannt.

Weitere Kamera-Features in der Entwicklung

Dahinter steckt die Softwareschnittstelle "VNAnimalDetector", die aber noch in der Beta-Phase ist. Bisher sei es laut Mac Life nur möglich, Hunde und Katzen zu erkennen. Es ist aber gut vorstellbar, dass die Software schnell erweitert wird und dann auch die App-Entwickler mithilfe der neuen Möglichkeiten sich spannende Apps einfallen lassen. Die Softwareschnittstelle soll es ab iOS 13 geben, könnte nach Fertigstellung also nicht nur auf den iPhone 2019-Geräten laufen.

Darüber hinaus soll es noch weitere Features geben, welche die Funktionen der Kamera deutlich aufwerten könnten. Es könnten bald nicht nur Tiere, sondern auch Texte auf Bildern erkannt werden. So wäre es zum Beispiel im Urlaub möglich, fremdsprachige Schilder einfach mit eurer Handykamera übersetzen zu lassen oder einen Restaurantnamen zu googeln, wenn ihr nicht mehr wisst, wo genau ihr den Schnappschuss gemacht habt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Plan: AR-Bril­len sollen iPhone erset­zen
Francis Lido
Weg damit !10Google Glass (Bild) könnte Apple als Inspiration dienen
Machen AR-Brillen das iPhone künftig überflüssig? Apple geht offenbar davon aus, dass langfristig kaum einer mehr Smartphones nutzt.
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
iPad Pro (2020) mit Dual- statt Triple-Kamera – und 3D-Sensor?
Francis Lido
Das nächste iPad Pro soll 2020 erscheinen
Das iPad Pro (2020) erhält wohl eine Linse weniger als gedacht. Mehr als entschädigen dafür soll ein 3D-Sensor für AR-Anwendungen.