Kleine Notch, keine Notch: So soll Apple das iPhone-Display ändern

Gefällt mir11
Seine Notch hat das iPhone X zum Trendsetter gemacht
Seine Notch hat das iPhone X zum Trendsetter gemacht(© 2019 CURVED)

Mit der Notch im iPhone X hat Apple ein kontroverses Design eingeführt, das viele Konkurrenten in der Folge nachahmten. Bei seinen aktuellen Geräten hat der Hersteller die Aussparung für die Frontkamera nahezu unverändert übernommen. Ab 2020 soll sich das ändern.

Die iPhones für 2020 bekommen offenbar eine deutlich kleinere Notch, wie AppleInsider berichtet. Ermöglichen soll das eine kompaktere Linse für die Frontkamera. Diese habe der renommierte Apple-Fachmann Ming-Chi Kuo Investoren mitgeteilt. Eine kleinere Notch würde bedeuten, dass noch mehr Platz für das Display auf der Vorderseite vorhanden ist.

iPhone 2020 mit Periskop-Kamera?

Auch der komplette Wegfall der Aussparung sei denkbar, für 2020 aber nicht sehr wahrscheinlich. Noch sei Apple wohl nicht so weit. Das Unternehmen soll aber an einer Reihe von Lösungen arbeiten, die ein iPhone ohne Notch ermöglichen könnten. Dazu soll auch eine unter dem Display verbaute Kamera gehören.

Die aktuellen Top-Modelle iPhone Xs und Xs Max sehen ihrem Vorgänger iPhone X zum Verwechseln ähnlich. Auch die nächste Generation an Apple-Smartphones soll hier wenig Änderungen mitbringen. Bei den iPhones für 2019 soll immerhin eine umgestaltete Hauptkamera für optische Abwechslung sorgen.

Verbesserungen an der Hauptkameras erwartet uns Kuo zufolge auch bei den iPhones aus 2020. Hier soll Apple auf ein Kamera-System setzen, das aus sieben Linsen besteht. Verbaut Apple künftig also eine Periskop-Kamera in seinen Smartphones? Nicht unbedingt, denn der Hersteller verwendet seit dem iPhone X bereits ein sechsteiliges System für seine Objektive.

Comeback des Fingerabdrucksensors?

Ein Credit-Suisse-Analyst , der zum selben Investorenbericht wie Kuo beigesteuert hat, rechnet hingegen schon 2020 mit einem iPhone, das komplett ohne Notch auskommt. Zulieferer entwickelten dafür offenbar bereits Bildschirme, die nahezu die gesamte Vorderseite einnehmen.

2021 soll Apple dann weltweit den Fingerabdrucksensor zurückbringen, der ab dem iPhone X Face ID weichen musste. Er werde sich dann aber unter dem Display befinden und die 3D-Gesichtserkennung ergänzen. Wegfallen soll Letztere wohl nur bei einem Modell, das 2019 exklusiv in China erscheint. Es könnte das erste iPhone mit Fingerabdrucksensor unter dem Display werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
CyberPhone: So viel kostet das iPhone 11 Pro im Cyber­truck-Design
Michael Keller
Caviar Cyberphone
Apples iPhone 11 Pro im Design von Teslas Cybertruck? Der Luxus-Veredler Caviar baut das CyberPhone – nun gibt es ein Hands-on-Video.