iPhone 4S: Siris Sicherheitsproblemchen

Apple-Geräte galten immer als besonders sicher im Vergleich zur Konkurrenz – egal, ob diese nun Microsoft oder Google heißt. Doch ist diese Zeit nun vorüber? Schon knapp eine Woche nach Verkaufsstart des neuen iPhone 4S sind erste Sicherheitsrisiken bekannt geworden. Und das ausgerechnet im Zusammenhang mit der cleveren Sprachsteuerung Siri.

Das Problem: Ist die Sprachsteuerung aktiviert, hat man auch bei einem iPhone mit gesperrtem Bildschirm die Möglichkeit, bestimmte Kernfunktionen – Abrufen neuer E-Mails, Telefonieren, bedingter Zugriff aufs Adressbuch – zu nutzen. So kann beispielsweise ein Fremder einen Anruf mit dem iPhone tätigen, ohne vorher das Smartphone – möglicherweise mit einem Code – entsperren zu müssen.

Von einem echten Sicherheitsproblem zu sprechen, wäre vielleicht ein bisschen weit hergeholt. Es ist eher ein Problemchen, und vor allem ist es gewollt. Denn dadurch kann der Nutzer sein iPhone beispielsweise mit einem Headset steuern, ohne es in die Hand nehmen zu müssen. Mal ganz davon abgesehen sollte man ein so wertvolles Gerät ja ohnehin nicht unbeaufsichtigt irgendwo liegen lassen.

Es gibt auch durchaus Abhilfe für diejenigen, denen das zu unsicher ist. Denn man kann das iPhone so einrichten, dass Siri erst aktiviert wird, nachdem ein Passwort eingegeben wurde. Unter „Einstellungen“ à „Allgemein“ à „Codesperre“ kann man Siri deaktivieren, so lange das iPhone gesperrt ist. In den Standardeinstellungen ist Siri aber zunächst dauerhaft aktiviert.

Jeder Nutzer sollte individuell für sich entscheiden, ob er diese Einstellungen so beibehalten möchte oder ob er Siri nur nach Passworteingabe aktivieren möchte. Wer das iPhone ohnehin immer in der Tasche hat und es nie irgendwo herumliegen lässt, für den gibt es auch keine Gefahr.

Übrigens sind schon beim iPhone 3GS und beim iPhone 4, die ja auch eine Sprachsteuerung haben, wenn auch eine weniger ausgeklügelte als Siri, die Standardeinstellungen so, dass theoretisch Anrufe getätigt werden können, ohne das Smartphone zu entsperren. Wahrscheinlich sind sich nur die wenigsten Nutzer darüber im Klaren.