iPhone 5 - Lightning-Anschluss sorgt für Ärger

Apple hat mit dem iPhone 5 eine neue Buchse eingeführt, an die das Ladekabel angeschlossen wird. Im ersten Moment kein Problem, denn ein Ladekabel ist schließlich im Lieferumfang des neuen iPhone enthalten. Allerdings haben viele treue iPhone-Nutzer auch entsprechende Peripherie-Geräte, die noch auf den alten 30-Pin-Anschluss passen und mit Apples neuer Buchse inkompatibel sind.

Somit sind Geräte wie eine Docking Station, alte Ladekabel, Auto-Ladegeräte und dergleichen mit dem iPhone 5 nicht mehr ohne Weiteres nutzbar. Um diese Geräte weiterhin nutzen zu können, benötigt man einen speziellen Adapter. Anfangs war auf der Apple Website zu lesen, dass dem iPhone 5 ein solcher Lightning-Adapter im Lieferumfang beiliegt. Inzwischen hat der Konzern mit dem angebissenen Apfel jedoch geklärt, dass dies nicht der Fall ist.

Lightning-Adapter zwingend erforderlich

Und das ist das eigentliche Ärgernis, denn Käufer eines iPhone 5, die ihre alten Peripherie-Geräte nutzen wollen, kommen um den Kauf des Lightning-Adapters somit nicht herum. Der Adapter schlägt mit satten 29,- Euro bzw. 39,- Euro für die Variante mit Kabel zu Buche, was auch nicht gerade günstig ist. Viele werden auf den Lightning-Adapter mit Kabel zurückgreifen, da ohne Kabel möglicherweise nicht alle Geräte genutzt werden können. Und selbst dann wird zum Beispiel eine Docking Station möglicherweise „entfremdet“, wenn das iPhone 5 nicht mehr dort hineingestellt werden kann, sondern über den Kabel-Adapter dann neben der Docking Station Platz nehmen muss.

Nicht gerade günstig: Der neue Anschluss ist für viele Apple-Nutzer mit Kosten verbunden (Quelle: apple.com)

Besonders ungünstig ist die Situation für Hotels. Viele Hotels haben ihre Zimmer mit iPhone-Zubehör ausgestattet. Wenn sie jetzt Lightning-Adapter kaufen, dann ist das mit großem Aufwand verbunden, denn legt man diese Adapter einfach so ins Hotelzimmer ist das Risiko groß, dass er entwendet wird. Man müsste sie also an der Rezeption zum Beispiel gegen Pfand ausgeben, um das zu verhindern. Und das wiederum bedeutet einen Mehraufwand für das Hotel-Personal.

Neuer Anschluss bringt auch Vorteile

Aus Apples Sicht macht der Lightning-Anschluss durchaus Sinn. Es sollen ja auch alle zukünftigen iPhone-Generationen sowie iPods und iPads mit diesem Dock Connector ausgestattet werden. Die Handhabung ist deutlich einfach als beim alten 30-poligen Anschluss, denn beim Lightning-Anschluss ist es egal, wie herum man z.B. das Ladekabel einsteckt, da es keine festgelegte Ober- und Unterseite gibt. Auch das Einstecken selbst ist deutlich einfacher. Für den treuen Apple-Kunden ist das natürlich trotzdem nicht weniger ärgerlich.