iPhone 5 schlägt Galaxy S3 im Web-Traffic-Aufkommen

Eine siebentägige vergleichende Analyse des Werbenetzwerkes "Chitika" hat ergeben, dass das iPhone 5 für 56 Prozent des Internet-Traffic-Aufkommens verantwortlich sei. Das Samsung Galaxy S3 fülle die fehlenden 44 Prozent auf, berichtet unter anderem apfelnews.eu.

LTE für den Vorsprung mit verantwortlich

Es wird vermutet, die LTE-Funktion des iPhone 5 sei für den Vorsprung gegenüber dem Samsung-Smartphone mit ausschlaggebend. LTE steht ausgeschrieben für "Long Term Evolution". LTE ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit in der Sekunde, der Vorgänger UMTS erreicht höchstens 42 Megabit pro Sekunde. ZDNet hat in München LTE getestet und kam auf einen Spitzenwert von 74 MBit/s. Bis zum Frühjahr 2015 soll LTE möglichst flächendeckend in Deutschland verfügbar sein.

iPhone benötigt LTE 1800

Die Deutsche Telekom ist derzeit der einzige Anbieter, der LTE für das iPhone 5 in Deutschland bereithalten kann. Deutschland hat LTE-Frequenzen mit 800, 1800 sowie 2600 Megahertz. Die Deutsche Telekom verfügt über die 1800 Megahertz, die für ein funktionierendes LTE beim iPhone gebraucht werden. Der im Gerät verbaute LTE-Chip ist dafür verantwortlich, welche Funkfrequenzen das iPhone empfängt.

Bild: Apple