iPhone 5 schlägt Samsung Galaxy S3 im Benchmark – oder auch nicht

Schon vor dem Verkaufsstart des iPhone 5 am 21. September 2012 tauchen jetzt erste Benchmarks des neuen Apple Top-Modells auf. Und die sind durchaus beeindruckend. Außerdem fördern sie einige interessante Details zu Tage, die so bislang noch nicht bekannt waren.

A6: Dualcore mit 1,02 GHz

Dass im Inneren des iPhone 5 ein A6 Prozessor werkelt, das hat Apple verraten. Über die Anzahl der Kerne und die Taktfrequenz schwieg sich der Konzern aus Cupertino bislang jedoch aus. Nun geht aus einem Benchmark von Geekbench hervor, dass es sich um einen Dualcore-Prozessor handelt, der mit 1,02 GHz taktet. Von einem Zweikern-Prozessor war ja bislang ausgegangen worden, denn einen Quadcore hätte Apple sicherlich mit aller Deutlichkeit hervorgehoben. Neu ist jedoch die Taktrate, über die man bisher nur mutmaßen konnte.

Benchmark: Klares Ergebnis

Mit großer Spannung wurden erste Ergebnisse aus Benchmarks natürlich erwartet, weil sie einen Vergleich mit anderen Smartphones wie dem Samsung Galaxy S3 bringen. Das Ergebnis, dass das iPhone 5 im Geekbench Benchmark erreichte, ist durchaus beeindruckend. Mit 1.601 Punkten schneidet das neue iPhone doppelt so gut ab wie das iPhone 4S und ist außerdem besser als das neue iPad. Schlagen kann das iPhone 5 auch das aktuelle Android-Flaggschiff, das Samsung Galaxy S3. Dieses erreicht im Geekbench nur 1.560 Punkte.

Das iPhone 5 schafft im Benchmark 1.601 Punkte

Die OS-Version macht den Unterschied?

Doch dieser Vergleich ist mit Vorsicht zu genießen. Denn die 1.560 Punkte stammen von einem Samsung Galaxy S3, das mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich läuft. Lässt man das SGS3 mit Android 4.1.1 Jelly Bean den Geekbench absolvieren, so kommt es auf 1.781 Zähler und ist damit wieder vor dem iPhone 5. Bei aller Euphorie – egal, in welche Richtung diese auch gehen mag – gilt natürlich zu bedenken, dass Benchmarks immer nur bedingt aussagekräftig sind. Eines darf man aber beruhigt so stehen lassen: Im Vergleich mit dem iPhone 4S und mit dem neuen iPad schneidet das iPhone 5 definitiv um Klassen besser ab und bringt ein wahrlich beeindruckendes Ergebnis hervor.