iPhone 5 soll LTE unterstützen und größeres Display besitzen

Wie das Hamburger Abendblatt unter Berufung auf einen Bericht des Wall Street Journal schreibt, wird das kommende iPhone den neuen Datenübertragungsstandard LTE  unterstützen. Unter anderem in den USA, Asien und Europa könne das Smartphone Verbindung mit den LTE-Netzen aufnehmen. Wie viele Mobilfunkanbieter LTE für das iPhone bereitstellen werden, ist unterdessen noch nicht genau bekannt. In der Vergangenheit machte der Datenübertragungsstandard Apple zu schaffen.

Verschiedene Funkfrequenzen sorgten für Probleme

Denn in unterschiedlichen Ländern gibt es verschiedene Funkfrequenzen. Das aktuell neuste, auf dem Markt erhältliche iPad unterstützt LTE-Frequenzen von 700 und 2100 Megahertz. Dieser Bereich kommt zum Beispiel in Nordamerika zum Tragen. Deutschland hat Frequenzen mit 800, 1800 sowie 2600 Megahertz. Aus diesem Grund müssen iPad-Käufer hierzulande derzeit auf den schnellen Datenübertragungsstandard verzichten. Der im Gerät verbaute LTE-Chip ist dafür verantwortlich, welche Funkfrequenzen das iPad beziehungsweise iPhone empfängt.

Bild: Apple

LTE ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit in der Sekunde. UMTS erreicht höchstens 42 Megabit pro Sekunde. Bis zum Frühjahr 2015 soll LTE möglichst in der gesamten Bundesrepublik verfügbar sein.

Banner deutet auf größeres Display hin

Erst vor ein paar Tagen bestätigte Apple die Gerüchte um eine Keynote, auf der das iPhone 5 präsentiert werden könnte. Am Yerba Center for the Arts in San Francisco wurde bereits ein Banner ausgerollt. Apple-Fans vermuten aufgrund von versteckten Details im Banner ein größeres Display. Ausgangspunkt dafür sind die Farblinien, die sich über die Wand ziehen. Sie besitzen alle - bis auf eine - die Farben bekannter iOS-Anwendungen. Durch die Anzahl der nebeneinander platzierten Apps schließen die Anhänger des Technikkonzerns auf einen größeren Bildschirm.

Foto: via Martin Hajek