iPhone 6: 200 Sicherheitsleute sollen Leaks verhindern

Smart26
iPhone 6
iPhone 6(© 2014 Martin Hajek)

Apple hat genug von der Gerüchteflut um das iPhone 6 – eine chinesische Task Force soll nun verhindern, dass noch mehr Leaks aus den Werken der Auftragsfertiger an die Öffentlichkeit geraten. Und davon gab es in der Vergangenheit zahlreiche, ob angebliche Baupläne, Gehäuse oder Gussformen.  Alles Anzeichen dafür, dass die Massenproduktion nun in vollem Gange ist?

Wie viele Sicherheitskräfte braucht es, um weitere Leaks zum iPhone 6 zu verhindern? Apple hofft, dass 200 reichen. Auf Twitter schreibt Sonny Dickson am Donnerstag, dass der iKonzern extra bei den chinesischen Behörden angefragt und um Unterstützung gebeten habe. Die nun gegründete Task Force soll verhindern, dass Arbeiter Komponenten des iPhone 6 oder gar fertige Smartphones aus den Werken der Auftragsfertiger mitnehmen und an Interessenten verkaufen. Der Markt dafür ist da, wird das iPhone 6 doch sehnlichst erwartet.

Stärkere Kontrollen der Werksarbeiter

Sonny Dickson ist kein Unbekannter in der Tech-Welt – der Australier hat sich mit seinen Leaks und Gerüchten rund um die Apple-Produkte einen Namen gemacht. Insbesondere beim iPhone 5s, dem iPhone 5c und dem iPad mini 2 hat er uns mit Infos und Bildern versorgt. Wie er an diese herangekommen ist? Eben über Kontakte zu den Werksarbeitern. Die Task Force sollte dieses Vorgehen nun erschweren, trotzdem ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft immer wieder neue Infos zu dem kommenden Apple-Flagschiff durchsickern werden.

Apples Anfrage bei den chinesischen Behörden ist ein Indiz dafür, dass die Produktion des iPhone 6 nun richtig startet. Bereits in der Vergangenheit gab es vermehrt Anzeichen, dass die Maschinen in den Werken auf Hochtouren laufen, etwa bei Foxconn – insbesondere im Zusammenhang mit den Display- und Saphirglaslieferungen. Nach jüngstem Stand wird das iPhone 6 am 19. September 2014 erscheinen, zumindest geht die Telekom-Hotline davon aus. Ob das tatsächlich der Fall ist, wird sich zeigen – bislang gab es allerdings zahlreiche Gerüchte, die einen Release im Herbst als realistisch einstufen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit8Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Smart13Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.