iPhone 6 aus Gold: Vorbestellen bereits möglich

Peinlich !333
Das Luxus-iPhone 6 von Brikk – Preis für diese Ausführung: 8395 Dollar
Das Luxus-iPhone 6 von Brikk – Preis für diese Ausführung: 8395 Dollar(© 2014 Brikk)

Wäre es nicht beruhigend, sich schon jetzt ein iPhone 6 zu sichern und von dem ganzen Release-Stress verschont zu bleiben? Das ist tatsächlich bereits möglich – wenn es denn eine vergoldete oder mit Platin überzogene Luxus-Ausführung des kommenden Apple-Smartphones sein darf. Der Einstiegspreis liegt bei 4495 Dollar.

Das US-amerikanische Unternehmen Brikk hat seine Produktpalette von Edelmetall-iDevices schon einmal um das heiß herbeigesehnte iPhone 6 erweitert und bietet die noch nicht einmal von Apple offiziell angekündigten Geräte bereits zur Vorbestellung an. Das heißt: kein Schlangestehen vor dem Apple Store und kein Ärger mit überlasteten Servern, wenn Apple die Bestellung auf seinen Seiten freigibt. Dafür gibt's dann ein Luxus-iPhone mit 24-karätigem Gold- oder 950er-Platinüberzug.

Natürlich das iPhone 6 mit maximaler Speicher-Kapazität

Bei den Edel-Ausführungen des Hype-Smartphones handelt es sich selbstverständlich um Geräte mit maximaler Speicherausrüstung – Brikk gibt 128 GB an, auch wenn es bislang keine iPhones mit mehr als 64 GB Flash-Speicher gibt. Ob das weiße oder schwarze iPhone 6 Grundlage sein soll, wenn Apple denn seiner aktuellen Farbgebung treu bleiben wird, dürft Ihr selbst wählen. Die Preise reichen von 4495 Dollar für ein Gerät aus Gelb- oder Roségold bis zu 8795 Dollar für ein Platin-iPhone mit diamantenem 1,08-Karat-Apple-Logo.

Gut Ding will etwas Weile haben

Das Angebot beschränkt sich zumindest aktuell noch auf das für einen September-Release als sicher geltende iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display. Bei Bestellung ist eine Anzahlung von 500 Dollar nötig, geliefert wird vier Wochen nach der offiziellen Veröffentlichung des iPhone 6 – schließlich muss auch Brikk erst noch Geräte anschaffen, um sie mit Edelmetall verkleiden zu können.

Brikk räumt auf den jeweiligen Produktseiten zu seinen Protz-iPhones verständlicherweise ein, dass weder das in den Vorab-Renderings gezeigte Design noch die technischen Daten des Geräts garantiert werden können, solange Apple das iPhone 6 nicht offiziell enthüllt hat. Man stelle sich nur vor, Apple würde wider Erwarten doch kein 128-GB-Modell des iPhone 6 veröffentlichen und der Vorbesteller eines solchen Geräts hätte 100 Dollar zu viel für ein schnödes 64-GB-iPhone bezahlt. Ganz schön mutig, Brikk...

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit !5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Unfassbar !12Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.