iPhone 6 aus Gold: Vorbestellen bereits möglich

Peinlich !333
Das Luxus-iPhone 6 von Brikk – Preis für diese Ausführung: 8395 Dollar
Das Luxus-iPhone 6 von Brikk – Preis für diese Ausführung: 8395 Dollar(© 2014 Brikk)

Wäre es nicht beruhigend, sich schon jetzt ein iPhone 6 zu sichern und von dem ganzen Release-Stress verschont zu bleiben? Das ist tatsächlich bereits möglich – wenn es denn eine vergoldete oder mit Platin überzogene Luxus-Ausführung des kommenden Apple-Smartphones sein darf. Der Einstiegspreis liegt bei 4495 Dollar.

Das US-amerikanische Unternehmen Brikk hat seine Produktpalette von Edelmetall-iDevices schon einmal um das heiß herbeigesehnte iPhone 6 erweitert und bietet die noch nicht einmal von Apple offiziell angekündigten Geräte bereits zur Vorbestellung an. Das heißt: kein Schlangestehen vor dem Apple Store und kein Ärger mit überlasteten Servern, wenn Apple die Bestellung auf seinen Seiten freigibt. Dafür gibt's dann ein Luxus-iPhone mit 24-karätigem Gold- oder 950er-Platinüberzug.

Natürlich das iPhone 6 mit maximaler Speicher-Kapazität

Bei den Edel-Ausführungen des Hype-Smartphones handelt es sich selbstverständlich um Geräte mit maximaler Speicherausrüstung – Brikk gibt 128 GB an, auch wenn es bislang keine iPhones mit mehr als 64 GB Flash-Speicher gibt. Ob das weiße oder schwarze iPhone 6 Grundlage sein soll, wenn Apple denn seiner aktuellen Farbgebung treu bleiben wird, dürft Ihr selbst wählen. Die Preise reichen von 4495 Dollar für ein Gerät aus Gelb- oder Roségold bis zu 8795 Dollar für ein Platin-iPhone mit diamantenem 1,08-Karat-Apple-Logo.

Gut Ding will etwas Weile haben

Das Angebot beschränkt sich zumindest aktuell noch auf das für einen September-Release als sicher geltende iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display. Bei Bestellung ist eine Anzahlung von 500 Dollar nötig, geliefert wird vier Wochen nach der offiziellen Veröffentlichung des iPhone 6 – schließlich muss auch Brikk erst noch Geräte anschaffen, um sie mit Edelmetall verkleiden zu können.

Brikk räumt auf den jeweiligen Produktseiten zu seinen Protz-iPhones verständlicherweise ein, dass weder das in den Vorab-Renderings gezeigte Design noch die technischen Daten des Geräts garantiert werden können, solange Apple das iPhone 6 nicht offiziell enthüllt hat. Man stelle sich nur vor, Apple würde wider Erwarten doch kein 128-GB-Modell des iPhone 6 veröffentlichen und der Vorbesteller eines solchen Geräts hätte 100 Dollar zu viel für ein schnödes 64-GB-iPhone bezahlt. Ganz schön mutig, Brikk...


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 könnte in Europa noch teurer werden als bisher erwar­tet
Guido Karsten
Das Samsung Galaxy S8 kann schon bald vorbestellt werden
In weniger als einer Woche wird das Galaxy S8 präsentiert. Dann werden wir hoffentlich auch erfahren, ob die Gerüchte über den hohen Preis stimmen.
Samsung schal­tet das Galaxy Note 7 nun per Fern­steue­rung komplett aus
Guido Karsten6
Samsung hat schon im September 2016 Warnungen auf dem Display des Galaxy Note 7 eingeblendet
Samsung zieht den Stecker: Nach etlichen Aufforderungen, alle Galaxy Note 7-Exemplare zurückzugeben, soll ein Update die Geräte unbrauchbar machen.
Android 7.1.2 warnt vor Apps mit hohem Ener­gie­ver­brauch
Die zweite Beta von Android 7.1.2 ist auch für das Google Pixel XL verfügbar
Längere Akkulaufzeit mit Android 7.1.2: Die zweite Beta der neuen Firmware-Version enthält eine Übersicht, die Euch große Energieverbraucher nennt.