iPhone 6-Baupläne gerendert: So sieht es aus

Her damit !52
Flach, abgerundet und deutlich größer: Könnte so das iPhone 6 aussehen?
Flach, abgerundet und deutlich größer: Könnte so das iPhone 6 aussehen?(© 2014 Martin Hajek)

Genauer wird es nicht mehr: So könnte das iPhone 6 tatsächlich aussehen, denn dem Konzept-Design von Martin Hajek liegen kürzlich geleakte Blaupausen des kommenden Apple-Flaggschiffs zugrunde. Sollten sie echt sein, sind diese Renderings der bislang exakteste Vorab-Blick auf das iPhone 6.

Bereits seit einigen Tagen kursieren Blaupausen zum iPhone 6. Wie deren Umsetzung aussehen würde, zeigt Designer Martin Hajek nun nur wenige Tage später in ansprechenden Renderings, die NWE veröffentlicht hat. Das dargestellte Gerät ist das größere der zwei spekulierten Varianten des iPhone 6 und verfügt über eine Bilddiagonale von satten 5,7 Zoll – sozusagen das erste iPhablet. Damit Ihr Euch einen Eindruck von den Dimensionen verschaffen könnt, gibt es auch einen Bild Seite an Seite mit dem iPhone 5s.

Ein bisschen mehr iPhone 5c als erwartet

Durch die abgerundeten Kanten erinnert das Konzept-Design des iPhone 6 an das iPhone 5c. Allein dadurch unterscheidet es sich bereits von den meisten anderen Entwürfen, denen zumeist der Look des iPhone 5s zugrunde lag. Dieser Schluss ist allerdings auch naheliegend, schließlich hält Apple bereits seit dem iPhone 4 und damit vier Produktgenerationen an dessen Design-Grundlage fest.

Die meisten aktuellen Konzept-Designs zum iPhone 6 basieren auf Gerüchten, die aus einzelnen Informationen mit dem Look der aktuellen Apple-Smartphones vermischt und visualisiert werden. Streng genommen liegt natürlich auch dem Design von Martin Hajek ein Gerücht zugrunde, denn die Echtheit der angeblichen iPhone-6-Baupläne ist nicht bestätigt. Der Unterschied zu anderen Renderings ist jedoch, dass die hier genutzten Blaupausen konkret definieren, wie genau das Gerät aussehen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.
UE Boom 2 und Mega­boom: Amaz­ons Alexa steht nun auf Knopf­druck bereit
Guido Karsten
Der Ultimate Ears Boom 2 leitet Befehle nach einem Druck auf die Bluetooth-Taste direkt an Alexa weiter
Die Ultimate Ears-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom erlauben jetzt die Sprachsteuerung über Alexa. Dafür müsst Ihr bloß den Bluetooth-Button drücken.