iPhone 6: Reparatur noch einfacher als beim iPhone 5s?

Supergeil !34
Sollte es sich um ein echtes iPhone 6 Bauteil handeln, könnten die zahlreichen Gewinde auf gute Reparaturmöglichkeiten hinweisen
Sollte es sich um ein echtes iPhone 6 Bauteil handeln, könnten die zahlreichen Gewinde auf gute Reparaturmöglichkeiten hinweisen(© 2014 Macotakara)

Wird das iPhone 6 eher von Schrauben oder von Klebstoff zusammengehalten? Diese Frage, die sich Slash Gear gestellt hat,  entscheidet meist darüber, wie gut ein Smartphone demontiert, repariert und wieder zusammengebaut werden kann – und es gibt berechtigte Hoffnung, dass Apples neues Flaggschiff zumindest einigermaßen gut wegkommt.

Bereits mit der zuletzt erschienenen iPhone-Generation bewies Apple, dass es trotz des speziellen Designs durchaus möglich ist, ein Smartphone zu konstruieren, das ohne große Schwierigkeiten auseinandergenommen werden kann. Sowohl das iPhone 5s als auch das iPhone 5c erreichten daher im Check der Reparaturexperten von iFixit jeweils einen Score von 6 von 10 Punkten. Zum Vergleich: Das iPad Air und das iPad mini Retina erhielten nur zwei Punkte, da ihre Innereien größtenteils miteinander verklebt und sogar verlötet sind und sich damit kaum wechseln lassen.

Schrauben statt Klebstoff: iPhone 6-Leaks machen Hoffnung

Sollte Apple den Kurs, den es bei der Konstruktion der letzten iPhones eingeschlagen hat, weiter verfolgen, stünden die Chancen auf ein reparierbares iPhone 6 durchaus gut. Zusätzliche Hoffnung darauf machen auch die letzten Leaks: Ein Video bot beispielsweise einen Blick auf die Innenseite der Rückschale und zeigte dabei eine ganze Reihe an Öffnungen für Schrauben – und je mehr Apple auf Schrauben setzt, desto weniger muss gelötet und geklebt werden.

Der iPod Touch der 5. Generation, der gerade erst neu aufgelegt wurde, soll sich beim Versuch der Demontage laut Slash Gear übrigens ebenfalls besonders unnahbar gezeigt haben. Demnach werde Apples Musikabspielgerät von einer hartnäckigen Mischung aus Klebstoff, Schrauben und Lötpunkten zusammengehalten, die eine Reparatur nahezu unmöglich machen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !8Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.