iPhone 6 in Österreich, Schweiz und weiteren Ländern

Die beiden iPhone-6-Modelle sind nun in 31 Ländern erhältlich
Die beiden iPhone-6-Modelle sind nun in 31 Ländern erhältlich(© 2014 CURVED)

Der Launch geht weiter: Nachdem das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus am 19. September in den ersten neuen Ländern an den Start gingen, folgen nun 22 weitere Nationen, darunter Österreich und die Schweiz.

Am heutigen Freitag, dem 26. September, findet der Release des iPhone 6 in Österreich, der Schweiz, Dänemark, Finnland, Irland, der Isle of Man, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Katar, Russland, Saudi Arabien, Spanien, Schweden, Taiwan, der Türkei und in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt.

Wenn der Verkaufsstart des iPhone 6 in den nun hinzugekommenen Ländern ähnlich vonstattengeht wie hierzulande, dann sind die Geräte in Windeseile bis auf Wochen vergriffen. Vereinzelt musste sogar die Polizei dabei helfen, dem Andrang Herr zu werden: Im Vorfeld des 19. Septembers herrschte vor dem Apple-Store in Berlin der Belagerungszustand.

China wartet weiter auf das iPhone 6

Bis zum Ende des Jahres plant Apple, das iPhone 6 in insgesamt 115 Ländern herauszubringen. Darunter befindet sich auch der wichtige chinesische Markt, auf dem aktuell Mondpreise für Importgeräte bezahlt werden. Besonders das große iPhone 6 Plus scheint dort sehr begehrt zu sein. Im Westen zeichnete sich bislang ein Vorsprung des kleineren Modells ab, der jedoch schon bald schrumpfen könnte.

Die neun Länder der ersten Release-Welle haben gut vorgelegt: An ihrem ersten Wochenende haben sich das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus gemeinsam über zehn Millionen Mal verkauft. Eine Woche zuvor gab es bereits eine stattliche Vorbestellerzahl: Innerhalb der ersten 24 Stunden sicherten sich vier Millionen Kunden ihren Teil der neuen iPhone-Generation.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATEPeinlich !13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.