iPhone 6 laut Experte ohne neues Lightning-USB-Kabel

Groß war vor einigen Tagen die Vorfreude bei Apple-Fans, als Gerüchte über einen symmetrischen USB-Stecker als iPhone 6-Zubehör aufkamen. Die Meldung entpuppte sich jedoch schnell als heiße Luft, nach Ansicht eines Experten würde Apple aus Kostengründen vorerst auf das Feature verzichten.

"Wir glauben nicht, dass sich der USB-Power-Adapter und das Lightning-Kabel beim iPhone 6 großartig verändern werden", schreibt der renommierte Branchenanalyst Ming-Chi Kuo vom Unternehmen KGI Securities laut Apple Insider in einer Notiz an Investoren. Der Grund: Apple würde aus Kostengründen von einem Neudesign absehen, da sich "das Nutzererlebnis" nicht bedeutend verbessern würde.

Apple bestellt keine neuen Lightning-USB-Kabel

Dabei hätte alles so schön sein können: Mitte August waren erstmals Berichte aufgetaucht, die von einem symmetrischen USB-Stecker beim iPhone 6 sprachen. Egal wie der Anschluss in den USB-Port geschoben wird, er sollte sofort passen und funktionieren. Sogar ein Leak-Video des angeblichen neuen USB-Anschlusses schaffte es ins Netz. Nur wenige Tage später verflog allerdings die Hoffnung der Apple-Jünger auf einen einfacheren USB-Stecker wieder: Bei Apples Fertigungspartnern waren keine Bestellungen für das eigentlich fertige Produkt eingegangen.

Durchaus möglich, dass Apple das Stecker-Redesign bereits abgenickt hat, sich aber noch nicht zu einem Release durchringen konnte. Auf der Apple-Keynote am 9. September, bei der vermutlich das iPhone 6 enthüllt wird, dürfte es also noch keine neuen Lightning-USB-Kabel zu sehen geben – dafür aber womöglich auch die iWatch.