iPhone 6: Start in China trotz erster Lieferung vertagt

Her damit !20
Auch in China wartet man gespannt auf den iPhone 6-Release
Auch in China wartet man gespannt auf den iPhone 6-Release(© 2014 CURVED)

Es klingt zunächst seltsam: Apple hat in den vergangenen Tagen die erste Lieferung des iPhone 6 von den Fertigungsbetrieben in China nach Chicago fliegen lassen. Gleichzeitig heißt es aber von der New York Times, dass der iPhone 6-Release in China nicht pünktlich am 19. September erfolgen kann und wohl verschoben werden muss. Was also steckt dahinter?

Zunächst einmal steht fest, dass die 93 Tonnen schwere Lieferung, mit der das iPhone 6 vom chinesischen Flughafen Zhengzhou Xinzheng aus nach Chicago gebracht wurde, nichts mit der Verzögerung des Release in China zu tun hat. Laut MacRumors wurden die Geräte wie vorgesehen in zwei unterschiedlich großen Chargen und mit einem geschätzten Gesamtwert von über 25 Millionen Euro in die USA geflogen. Dort dürften sie nun an Mobilfunkanbieter und örtliche Apple Stores verteilt werden, um dann an die wartenden Kunden verkauft zu werden.

Auch Apple war auf Release-Verzögerung in China nicht gefasst

Die Probleme mit dem iPhone 6-Release in China gründen also nicht etwa auf einem zu geringen Vorrat an Geräten. Stattdessen könnte aber eine fehlende Verkaufserlaubnis durch die chinesische Regierung eine Erklärung sein. Apple-Repräsentanten sprachen laut einem Mitarbeiter des Mobilfunkanbieters China Telecom, der anonym bleiben will, bloß von einigen Details, die noch nicht geklärt seien. Auch sei er der Meinung, dass Apple sie ohne Vorwarnung hängen ließ. Dies dürfte ein Anzeichen dafür sein, dass auch Apple nicht auf die Probleme gefasst war, denn China ist ein großer und wichtiger Markt für das Unternehmen.

Berichte aus dem Land des Lächelns selbst untermauern die Theorie, dass eine Regelung der Behörden der Grund des Problems sein könnte. Demnach soll das iPhone 6 nämlich noch nicht vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie abgenommen worden sein – und solange dies nicht geschieht, darf das Smartphone auch nicht in den Verkauf. In den USA und auch in Europa dürfte sich derweil nichts am Release-Termin für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ändern, so dass weiterhin mit einem Start am 19. September gerechnet werden kann.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATEPeinlich !13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier wohl eine Rolle.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.