iPhone 6: Zubehör-Hersteller zeigt Design-Prototyp

Peinlich !30
Bling my Thing
Bling my Thing(© 2014 Bling my Thing)

So soll das iPhone 6 also ungefähr aussehen. Ungefähr, denn der dunkle Klotz neben dem aktuellen Flaggschiff iPhone 5s ist natürlich nicht das kommende Apple-Smartphone, sondern ein roher Abguss des Geräts. Auf Basis solcher Muster erstellen Zubehör-Produzenten ihre Cases für kommende Produkte.

Der Abdruck, den der Berliner Hüllen-Hersteller Bling My Thing auf seinem Blog veröffentlichte, passt zu den weitgehend übereinstimmenden Gerüchten zum iPhone 6, die in letzter Zeit durchs Internet gehen. Die Größe sieht nach dem 4,7-Zoll-Display aus, das bereits seit einer ganzen Weile mit dem kommenden Apple-Smartphone in Verbindung gebracht wird, ebenso wie die seitlich verkleinerten Bildschirm-Rahmen.

Fragwürdige Details auf der Rückseite

Während der angebliche Abdruck vorn durchaus einen glaubwürdigen Eindruck macht, wirft das ebenfalls veröffentlichte Bild der Rückseite einige Fragen auf. Auffällig sind beispielsweise die Aussparungen für die Kamera und den Blitz – vor allem letztere. Denn diese ist auf dem Design-Prototypen zum iPhone 6 rund, während erst beim iPhone 5s ein ovales Dual-LED-Element eingeführt wurde – höchst unwahrscheinlich, dass Apple hiervon wieder Abstand nimmt. Für einen kreisförmigen Blitz um die eigentliche Kamera herum, der in der Gerüchteküche durchaus auch gehandelt wird, ist deren Aussparung wiederum zu klein.

Die Aussparungen auf der Rückseite des Modells werfen Fragen auf(© 2014 Bling my Thing)

Ebenfalls stutzig macht die auf dem Schnappschuss zu sehende Seite des angeblichen iPhone-6-Modells. Hier fehlt jedwede Spur von den eigentlich erwarteten Schaltern zur Lautstärke-Regelung. Der Fairness halber sei angemerkt, dass die Veröffentlichung der Fotos mit einer recht vorsichtigen Formulierung geschah: "Wir scheinen ein paar Prototyp-Bilder in die Hände bekommen zu haben", heißt es dort.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.