iPhone 6 zum Release ohne neues Lightning-USB-Kabel?

Peinlich !40
Es gibt noch keine Berichte darüber, wie robust das vorgestellte USB-Lightning-Kabel ist
Es gibt noch keine Berichte darüber, wie robust das vorgestellte USB-Lightning-Kabel ist(© 2014 Youtube/Moca.co)

Das iPhone 6 muss vorerst offenbar doch ohne drehbares USB-Kabel auskommen. Das geht aus einer Erklärung auf der Website von Apple-Vertriebspartner moca.co hervor. Es heißt dort, der Hersteller habe sie informiert, dass es das praktische Zubehör nicht mehr rechtzeitig in die Produktion schaffen werde.

Seit einigen Tagen kursieren Bilder und sogar Videos eines neuen Lightning-Kabels im Internet, das als serienmäßiges iPhone 6-Zubehör gehandelt wird. Der Clou liegt im neu designten USB-Stecker, der anders als gewohnt beidseitig in USB-Buchsen passen soll. Nun meldet moca.co allerdings, bei Apples Fertigungspartner sei bislang keine Bestellung für das eigentlich fertige Produkt eingegangen. Wie es scheint, ist das Stecker-Design also bislang nur von Apple abgenickt worden, weitere Schritte hat man in Cupertino offenbar noch nicht eingeleitet.

In diesem Jahr soll daher noch nicht mit dem Zubehör zu rechnen sein, da die Massenfertigung des Kabels in der verbleibenden Zeit bis zum Release des iPhone 6 nicht mehr zu bewerkstelligen sei. Immerhin erwarten Experten schon am 9. September die iPhone 6-Keynote, nach der das Smartphone vermutlich wie üblich in zehn Tage später bereits in den Läden stehen dürfte.

Dritthersteller springt in die Bresche

Vor diesem Hintergrund kündigt moca.co an, das patentierte Kabel-Design beim zuständigen Apple-Partner lizenziert zu haben, um es selbst auf den Markt zu bringen und nimmt erste Vorbestellungen auf seiner Webseite entgegen. Produziert werden soll das Zubehör bei einem offiziell von Apple zertifizierten Fertiger von "Made for iPhone"-Produkten.

Wer die 50:50-Chance des Fehlschlags beim Einstecken von iPhone-Kabeln in eine USB-Buchse hinter sich lassen will, könnte doch noch in diesem Jahr ein entsprechendes Produkt vorfinden. Allerdings erscheint dieses Vorgehen etwas dubios und moca.co kann auf keine Historie als zuverlässige Anlaufstelle für Apple-Leaks zurückblicken – all das könnte also auch nur mehr oder weniger geschickt verhüllte Werbung sein.

Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen3
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Lang­sa­mes iPhone? So prüft ihr euren Akku
Jan Johannsen55
Unfassbar !9CoconutBattery zeigt, wie es um den Akku im iPhone steht.
Apple drosselt mitunter ältere iPhones, damit der Akku länger hält. So findet ihr heraus, wie gut es um die Batterie steht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.