iPhone 6s lässt sich schon in Gold vorbestellen

Peinlich !62
Klotzen statt kleckern lautet die Devise von Goldgenie auch beim iPhone 6s
Klotzen statt kleckern lautet die Devise von Goldgenie auch beim iPhone 6s(© 2015 Goldgenie)

Goldgenie vergoldet wieder: Diesmal ist das noch unangekündigte iPhone 6s an der Reihe. Wie das Unternehmen per Pressemitteilung bekannt gibt, lassen sich ab Ende August Vorbestellungen für eine veredelte Ausführung des nächsten Apple-Smartphones tätigen. Wer das nötige Kleingeld hat, bekommt es auch aus Platin oder mit Diamanten besetzt.

Luxus-Liebhaber können sich den 31. August im Kalender rot anstreichen: Ab diesem Datum nimmt Goldgenie Vorbestellungen für das iPhone 6s an – wahlweise mit Gold oder Platin beschichtet oder mit Edelsteinen besetzt, wie es der Händler auch schon beim Galaxy S6 und S6 edge anbietet.

2300 Pfund Einstiegspreis

Das mit 2300 Pfund "günstigste" Modell ist das sogenannte iPhone 6 Elite mit einer Beschichtung aus 24-karätigem Gold und 32 GB Speicherkapazität. Wem das nicht protzig genug ist, der greift stattdessen zur Diamond RockStar getauften iPhone 6s-Variante: Mit 800 Diamanten besetzt schlägt es mit 10.000 Pfund zu Buche. Alle Ausführungen, wahlweise auch in Roségold oder Platin, werden in einer Kiste aus Eichenholz ausgeliefert und besitzen eine lebenslange Garantie.

Wie Goldgenie mitteilt, werden die Preise nach dem erwarteten Release des iPhone 6s Ende September steigen, bis es erhältlich ist, seien aber keine Preisänderungen zu befürchten. Wem auch das diamantbesetzte Luxus-Smartphone nicht genug ist, der wird vielleicht bei der Konkurrenz fündig: Technik-Veredeler Brikk bietet bereits ein ebenfalls mit Edelsteinen verziertes iPhone 6s für rund 150.000 US-Dollar an. Die reine Gold-Variante kostet noch rund 8000 Dollar. Ein extravagantes iPhone 6 Plus für 200.000 Dollar ist bereits jetzt zu haben.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.