iPhone 6s: So findet Ihr heraus, ob Apple Euren Akku tauscht

Peinlich !98
Der Akku mancher iPhone 6s führt zu einem plötzlichen Shutdown der Hardware
Der Akku mancher iPhone 6s führt zu einem plötzlichen Shutdown der Hardware(© 2015 CURVED)

Benötigt Euer iPhone 6s einen Akkutausch? Um diese Frage zu beantworten, müsst Ihr nicht mehr in den nächstgelegenen Apple-Store laufen oder die Hotline bemühen, sondern könnt online nachschlagen. Gebt die Seriennummer auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite ein und Ihr erhaltet automatisch Auskunft.

"Apple hat festgestellt, dass sich einige wenige iPhone 6s-Geräte unerwartet ausschalten können. Hierbei handelt es sich nicht um ein Sicherheitsproblem, und es sind nur Geräte aus einem bestimmten Seriennummernbereich betroffen, die zwischen September und Oktober 2015 hergestellt wurden", heißt es auf der Apple-Seite. Darunter befindet sich ein Eingabefeld, die Seriennummern automatisch überprüft. Wenn Ihr sie nicht auswendig kennt und auch nicht wisst, wo Ihr sie erfahrt, dann hat Apple auch dafür eine Anleitung für Euch parat.

Backup vor Akkuwechsel nötig

Sollte die Seriennummer ein entsprechendes Ergebnis ausspucken, dann könnt Ihr kostenlosen Akkutausch vornehmen lassen – entweder bei einem Vertragspartner von Apple, in einem Apple Store oder über den technischen Support. Zuvor empfiehlt Apple noch ein Backup der Daten auf dem iPhone 6s anzulegen, das Feature "Mein iPhone suchen" auszuschalten, denn Einstellungen und Inhalte des Smartphones müssen gelöscht werden.

Kurz nach der Ankündigung des Austauschprogramms erklärte Apple, dass mit langen Wartezeiten zu rechnen sei. Der Ansturm war offenbar zu hoch. Wie die Lage derzeit aussieht, erwähnt die Webseite nicht. Wie viele iPhone 6s-Einheiten genau betroffen sind, bleibt ebenfalls offen.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.