iPhone 6s: So soll Force Touch funktionieren

Her damit !18
Force Touch auf dem iphone 6s unterscheidet wie beim MacBook und der Apple Watch zwischen starkem und schwachem Druck
Force Touch auf dem iphone 6s unterscheidet wie beim MacBook und der Apple Watch zwischen starkem und schwachem Druck(© 2015 YouTube/Maximilian Kiener)

"Orb" – unter diesem Namen entwickelt Apple offenbar Force Touch für das Apple iPhone 6s. Was ein damit ausgestattetes druckempfindliche Display alles kann, will 9to5Mac aus Insiderquellen erfahren haben, die bereits einige Beispielfälle für Shortcuts aller Art nennen.

Wie die Apple Watch soll das iPhone 6s mit einem druckempfindlichen Display ausgestattet sein. Konkrete Anwendungsszenarien fehlten bislang aber; einige davon sind nun angeblich geleakt: Während der Navigation per Maps reicht beispielsweise künftig ein beherzter Druck auf das Ziel aus, um den Weg dorthin anzuzeigen. Bislang sind zwei zusätzliche Klicks dafür nötig. Welche Unterschiede die Screens von iPhone 6 und 6s besitzen, demonstriert bereits dieses Video.

Shortcuts und Anleihen vom MacBook

Auch Apple Music soll von Force Touch profitieren: Um Songs zur Playlist hinzuzufügen oder offline hörbar zu machen, ist bislang ein Klick auf ein kleines Symbol neben dem jeweiligen Titel nötig. Auf dem iPhone 6s reicht hingegen ein starker Druck auf den Songtitel. Zudem soll auf die gleiche Weise jedes Icon auf dem Homescreen bestimmte Funktionen sofort öffnen: So lassen sich beispielsweise Voicemails sofort öffnen, wenn Ihr stärker auf die Phone App drückt.

Apple macht offenbar auch Anleihen bei den Force Touch-Features des MacBooks: Ein Force Touch-Klick auf einen Safari-Link beim Browsen soll auch auf dem iPhone 6s eine Vorschau der Webseite anzeigen, was ähnlich mit Adressen oder Kontakten funktioniere. Drückt Ihr stattdessen auf ein Wort, lässt sich so dessen Bedeutung nachschlagen. Insgesamt könnte Force Touch drei unterschiedliche Arbeitsweisen an den Tag legen: Entweder öffnet es direkt per Shortcut eine Funktion, oder es ruft ein zusätzliches Menü auf – um den Druckpunkt herum oder am unteren Bildschirmrand. Was dran ist an den Angaben, erfahren wir wohl erst am 9. September – dann soll nämlich wie im Vorjahr die Apple-Keynote stattfinden.


Weitere Artikel zum Thema
Eve V: Surface Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Eve V
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Snap­chat: "Stand­ort-teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort-teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.
Nokia 6 im Test: das Schnäpp­chen für Android-Puris­ten
Marco Engelien12
Her damit !315Das Nokia 6
8.1
Mit 229 Euro ist das Nokia 6 günstiger als das Google Pixel. Das Android-Erlebnis soll das trotzdem das gleiche bleiben. Ob's stimmt, verrät der Test.