iPhone 6s: Spigen bietet Hüllen mit kabelloser Ladefunktion an

Her damit !35
Die Tough Armor Volt-Hülle von Spigen schützt das iPhone 6s auch vor allerlei Umwelteinflüssen
Die Tough Armor Volt-Hülle von Spigen schützt das iPhone 6s auch vor allerlei Umwelteinflüssen(© 2015 Spigen)

Vielleicht bekommt das iPhone 7 eine Drahtlos-Ladefunktion verpasst, aber die aktuellen Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus müssen noch ohne auskommen – oder doch nicht? Der Hersteller Spigen bietet jetzt Schutzhüllen an, welche die Apple-Smartphones nicht nur schützen, sondern auch kabelloses Aufladen des Akkus ermöglichen sollen.

Bei den Hüllen handelt es sich um die Tough Armor Volt-Modelle, die sowohl für das iPhone 6s als auch für das iPhone 6s Plus erhältlich sind, wie 9to5Mac berichtet. Durch die Verwendung von Polykarbonat sollen die Ummantelungen besonders gut vor Sturz, Schlag und anderen Umwelteinflüssen schützen. Außerdem enthalten die Spigen-Hüllen Technik, durch die der Akku des iPhone 6s oder iPhone 6s Plus über eine Qi-kompatible Ladestation aufgefüllt werden kann.

Spigen Tough Armor Volt(© 2015 Spigen)

Laden auch über Lightning-Port möglich

Wahlweise können Nutzer der neuen iPhones aber auch weiterhin über das Lightning-Kabel aufladen, ohne das Gerät aus der Hülle zu nehmen. Dazu muss einfach nur der kleine Stecker, der das iPhone 6s oder iPhone 6s Plus mit der Ladetechnik in der Hülle verbindet, aus dem Lightning-Port gezogen werden.

Die Tough Armor Volt-Hüllen sind in den USA für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus bereits erhältlich und kosten dort je knapp 30 Dollar. Für eine passende Ladeschale müssen Nutzer etwa 27 Dollar bezahlen. In Deutschland sind die Modelle mit Drahtlos-Ladefunktion bislang nur für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ausgewiesen. Ob diese auch mit den neuen iPhones kompatibel sind, ist noch unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.