iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Jetzt mit 3D Touch und Live Photos

Her damit !810
iPhone 6s und iPhone 6s Plus
iPhone 6s und iPhone 6s Plus(© 2015 Apple)

Apple hat das iPhone 6s und das größere iPhone 6s Plus vorgestellt. Optisch sind sie kaum von ihren direkten Vorgängern zu unterscheiden, aber einige vielversprechende Veränderungen gibt es trotzdem.

Es gibt eine neue Farbe: Rosegold und wie gehabt ein Gehäuse aus 7000er-Aluminium. Die Displaygrößen bleiben mit 4,7 und 5,5 Zoll unverändert. Wirklich neu ist 3D Touch.

Von der Apple Watch auf das iPhone

Bei 3D Touch handelt es sich nach Angaben von Apple um eine Weiterentwicklung von Multitouch. Das ist quasi die iOS-Version von Force Touch, das bereits in der der Apple Watch zum Einsatz kommt. 3D Touch ist tief in iOS 9 integriert und gibt zum Beispiel wie bei der Smartwatch ein haptisches Feedback auf Eingaben.

Aber auch die Bedienung verändert sich mit 3D Touch. Drückt Ihr zum Beispiel in der E-Mail-App länger auf eine Mail, erscheint eine Vorschau. Drückt Ihr dann fester öffnet sich die Nachricht.

Das ausführliche Hands-on zum iPhone 6s und iPhone 6s Plus findet Ihr hier.

Ähnlich funktioniert es mit Links in Nachrichten. Habt Ihr zum Beispiel eine Flugnummer in iMessage geschickt bekommen, könnt Ihr Euch Details dazu ansehen. Lasst Ihr los, seid Ihr wieder in der Nachricht. Es gibt also kein hin und her zwischen Apps mehr. Um die Navigation in Maps aufzurufen, müsst Ihr die App gar nicht erst öffnen. Haltet einfach etwas länger gedrückt und wählt dann die Navigation aus. Mit der Facebook-App könnt Ihr Euren Status direkt vom Homescreen posten oder mit Dropbox Dateien hochladen, ohne die Anwendung zu öffnen.

Schneller als das iPhone 6

Mit seinem A9-Prozessor soll das iPhone 6s erneut schneller als das iPhone 6 mit dem A8-Chip sein. Bei CPU-Berechnungen um 70 Prozent und bei Grafikberechnungen sogar um 90 Prozent. Hierfür ist auch der neue Grafik-Coprozessor M9 verantwortlich.

Hey Siri!, schnellere Touch ID und vier zusätzlich Megapixel

Siri reagiert jetzt immer auf den Zuruf "Hey Siri" und nicht mehr nur, wenn das iPhone an ein Netzteil angeschlossen ist. Der Fingerabdruckscanner der zweiten Touch-ID-Generation soll doppelt so schnell arbeiten, wie sein Vorgänger.

Die Auflösung der iSight-Kamera steigt beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus von acht auf zwölf Megapixel. Der Sensor soll über 15 Prozent mehr Pixel verfügen und der Autofokus noch schneller arbeiten. Erstmals nehmen die neuen iPhones 4K-Videos auf, die Ihr dank der leistungsfähigen Hardware auch direkt auf dem Smartphone schneiden und bearbeiten können sollt.

Die Frontkamera schießt ab sofort Selfies mit fünf statt bisher 1,2 Megapixeln. Apple verwandelt das Display in ein Retina-Blitzlicht, das komplett weiß aufleuchtet, wenn Ihr ein Selbstportrait macht. Direkt in die Kamera-App sind Live Photos mit bewegten Bildern und Sound integriert - das gab es in anderen Foto-Apps bereits, wird aber in der Standard-App des iPhones jetzt sicherlich häufiger genutzt werden. Die fertigen Live Photos könnt Ihr auf allen Apple-Geräten betrachten: MacBook, iPad, iPhone und Apple Watch und bald auch auf Facebook.

Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus unterstützen schnelleres LTE mit 3000 Mbps jetzt insgesamt 23 LTE-Bänder sowie WLAN mit 866 Mbps.

Preise und Verfügbarkeit

Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus könnt Ihr ab dem 12. September 2015 vorbestellen und ab dem 25. September 2015 kaufen. In Deutschland hat Apple die Preise im Vergleich zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus um 40 bis 70 Euro erhöht. Sie liegen jetzt zwischen 739 und 1069 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !5So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Väter
Marco Engelien
Die volle Drohnung unterm Weihnachtsbaum
Auch Papa freut sich über das richtige Geschenk zu Weihnachten. Wenn Ihr noch nicht wisst, was Ihr Eurem alten Herrn schenken sollt, klickt hier.