iPhone 7: Jetzt doch iPhone 6SE?

Peinlich !97
Das iPhone 6SE-Logo scheint nicht ganz sauber bearbeitet worden zu sein
Das iPhone 6SE-Logo scheint nicht ganz sauber bearbeitet worden zu sein(© 2016 TechTastic)

Kommt im September 2016 statt eines iPhone 7 wirklich das iPhone 6SE, wie es aus Händlerkreisen in China zu vernehmen ist? Ein Foto einer Verpackung scheint dies zu bestätigen. Die niederländische Webseite TechTastic hat zahlreiche Aufnahmen veröffentlicht, die jedoch nicht ganz überzeugen können.

Es lässt sich etwa nicht ausschließen, dass das Logo auf der Verpackung per Bildbearbeitungsprogramm erstellt wurde, und zwar aus den Schriftzügen sowohl der iPhone 6- als auch der iPhone SE-Box, wie Apple Insider anmerkt. Das "SE"-Symbol scheint zudem nicht bündig mit der Schrift "iPhone 6" abzuschließen, sondern erstreckt sich wenige Pixel weiter darüber und darunter, was beim originalen iPhone SE nicht der Fall ist.

Ungereimtheiten bei der Beschriftung

Ein Foto der Verpackungsrückseite ist nur sehr unscharf. Dennoch lassen sich einige Fehler erkennen: So ist dort "iPhone6 SE" gedruckt, ohne Leerzeichen – sowohl in der ersten Zeile als auch auf dem Aufkleber unten. Die Box ist zudem mit "64 GB" beschriftet, doch scheint die Angabe etwas stärkere Kompressionsartefakte aufzuweisen als vergleichbare Formen auf der Rückseite. Dort heißt es auch, dass "EarPods" beigelegt seien, ohne jedoch wie sonst bei Apple üblich Informationen zum Anschluss zu liefern.

Es darf also auch weiterhin bezweifelt werden, dass in diesem Jahr ein iPhone 6SE veröffentlicht wird. Kommt stattdessen das iPhone 7? Das ist ebenso unklar wie die Frage, ob ein Klinkenstecker verbaut ist oder nicht. Fest steht jedoch: Steve Wozniak ist davon überzeugt, dass der Wegfall des Anschlusses viele Leute verärgern wird.


Weitere Artikel zum Thema
Siri soll ab iOS 11 aus Eurem Verhal­ten und Euren Nach­rich­ten lernen
Siri könnte Euch und Eure Wünsche ab iOS 11 viel besser verstehen
Siri lernt dazu: Die künstliche Intelligenz könnte ab iOS 11 dazu in der Lage sein, sich auf Nutzer anzupassen und aus deren Verhalten zu lernen.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.
Erstes Update für das Huawei P10 behebt Kamera-Probleme
Guido Karsten
Vor allem die Kamera des Huawei P10 soll vom ersten Softwareupdate profitieren
Das erste Softwareupdate für das Huawei P10 rollt in Europa aus. Unter anderem soll es ein Problem mit dem Vorschaubildschirm der Kamera beheben.