iPhone 7 ohne Kopfhöreranschluss: Zubehörhersteller sind bereit

Peinlich !14
So sollen die Kopfhörer und -Adapter für das iPhone 7 aussehen
So sollen die Kopfhörer und -Adapter für das iPhone 7 aussehen(© 2016 Mac Otakara)

Musik hören mit dem iPhone 7 wird anders – zumindest, was die Kopfhörer angeht: Seit längerer Zeit hält sich das Gerücht, dass Apple beim Nachfolger des iPhone 6s auf den 3,5-mm-Klinkenanschluss verzichtet, was durch zahlreiche Leaks offenbar bestätigt wurde. Nun sind Fotos aufgetaucht, die entsprechend angepasstes Zubehör von Drittanbietern zeigen sollen.

Auf der japanischen Webseite Macotakara sind Fotos aufgetaucht, die Zubehör für das iPhone 7 von Drittanbietern aus China zeigen sollen. Demnach wollen die Hersteller vor allem passende Adapter anbieten, die den Gebrauch von Kopfhörern mit klassischem Klinkenanschluss ermöglichen. Einer der Adapter verfügt sogar über einen zusätzlichen micro-USB-Anschluss, sodass Nutzer das Smartphone auch dann aufladen könnten, wenn die Kopfhörer gerade benutzt werden, berichtet Redmond Pie.

Authentizität unklar

Aber auch Kopfhörer sind dort zu sehen, die direkt per Lightning-Port an das Apple-Smartphone angeschlossen werden könnten. Fotos dieser Art sind bereits vor einer ganzen Weile geleakt, wurden jedoch als nicht authentisch eingestuft. Auch die vorliegenden Bilder könnten mit Bearbeitungsprogrammen manipuliert worden sein; zudem hat der mutmaßliche Hersteller keinen Preis oder ein Lieferdatum veröffentlicht.

Ob Apple das iPhone 7 tatsächlich ohne klassischen Kopfhöreranschluss ausliefern wird, ist bislang unklar. Gerüchten zufolge soll ein Grund für den Verzicht gewesen sein, das Gerät dadurch dünner machen zu können. Allerdings weisen jüngste Leaks darauf hin, dass die Ausmaße des kommenden Apple-Smartphones voraussichtlich mit denen des Vorgängers nahezu identisch sein werden. Klarheit zu diesem Punkt wird wohl erst die offizielle Präsentation bringen, die voraussichtlich im September 2016 stattfindet.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.