iPhone 7: Olloclip stellt Kamera-Aufsatz mit austauschbaren Linsen vor

Die Olloclip-Objektive lassen sich zum Verstauen einfach wieder abnehmen
Die Olloclip-Objektive lassen sich zum Verstauen einfach wieder abnehmen(© 2016 Olloclip)

Wenn die Standard-Kamera des iPhone 7 oder 7 Plus nicht ausreicht: Olloclip hat nun auch für Apples 2016er Topmodell ein System vorgestellt, mit dem Ihr unterschiedliche Wechselobjektive mit dem Smartphone verwenden könnt.

Der Name des Ganzen ist so einfach wie aussagekräftig: "Connect" nennt Olloclip das System. Wie beim Vorgänger für iPhone 6 und 6 Plus besteht die Basis aus einem Chassis, das Ihr oben auf das Smartphone steckt. Auf der Vorder- und Rückseite befinden sich Aussparungen, in die sich passende Objektive einfach aufstecken lassen. Mit den Core-, Active- und Macro Pro-Sets verspricht der Hersteller eine verbesserte Foto-Qualität.

Tele, Makro und Weitwinkel zum Aufstecken

Das Core-Set richtet sich an Einsteiger und beinhaltet für 100 Dollar zwei Objektive für unterschiedliche Einsatzgebiete: 120-Grad-Weitwinkel für Panoramen oder Gruppenaufnahmen sowie eine Macro-Linse mit 15-facher Vergrößerung, geeignet für Nahaufnahmen von Insekten, Tabletop-Miniaturen oder Blüten. Für 20 Euro Aufpreis ist das Core Set auch mit einer passenden Schutzhülle erhältlich.

Macro Pro erweitert das Sortiment um drei Makro-Objektive im Set für 80 Dollar und enthält Linsen für sieben-, 15- und 21-fache Vergrößerung. Das Active Set für 120 Dollar bringt hingegen nur zwei weitere Objektive: Ein Zweifach-Tele-Objektiv sowie ein Weitwinkel mit 155 Grad Sichtfeld. Die Kamera-Aufsätze für iPhone 7 und 7 Plus sind ab sofort vorbestellbar und sollen ab Anfang November 2016 in den Verkauf gehen. Die zweite Linse des 7 Plus mit ihrer zweifachen Vergrößerung scheint dabei übrigens unberücksichtigt zu bleiben. Wer also hofft, extreme Zooms durchführen zu können, wird wohl enttäuscht werden.

Weitere Artikel zum Thema
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.
New Yorker Poli­zei wech­selt zum iPhone 7 – von Windows Phone
Michael Keller
Das iPhone 7 soll der New Yorker Polizei gute Dienste leisten
Die New Yorker Polizei verabschiedet sich von ihren Geräten mit Windows Mobile – und sattelt stattdessen auf iPhone 7 und 7 Plus um.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.