iPhone 7 Plus: So schlägt sich der Porträt-Modus gegen eine DSLR

Das iPhone 7 Plus beherrscht mit seiner Dual-Kamera einen Porträt-Modus, der den Hintergrund bei Aufnahmen unscharf darstellt – wie bei einer Profi-Kamera. Apple Insider hat nun einen Videotest gemacht und das Apple-Smartphone mit einer Canon 5D Mark IV mit Vollformat-Sensor verglichen.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Geräten liegt in der Aufnahmemethode: Die Unschärfe bei der Canon-Kamera entsteht durch die Größe des Sensors und die Brennweite des Objektivs. Das iPhone 7 Plus hingegen erzielt diesen Effekt mit einer speziellen Software. Das Video zeigt, dass eine Aufnahme mit dem Smartphone auf mittlere Distanz durchaus mit dem Kontrahenten mithalten kann. Wollt Ihr mehr Schärfentiefe, müsst Ihr näher herangehen.

iPhone 7 Plus-Software nicht fehlerfrei

Anders als die Canon 5D Mark IV liefert die Software des iPhone 7 Plus aber nicht immer akkurate Resultate. Beim Schnappschuss einer Hand etwa hat der Algorithmus Probleme, die Ränder korrekt zu erkennen, was zu unscharfen Rändern führt. Hier könnte ein Update aber möglicherweise Abhilfe schaffen. Bei schlechter Beleuchtung verweigert das Smartphone zudem den Porträt-Modus, da dieser nur bei ausreichend guter Beleuchtung funktioniert.

Da das iPhone 7 Plus die Unschärfe künstlich herstellt, sind auch hier Unterschiede festzustellen. Die Canon 5D Mark IV stellt helle Punkte im unscharfen Bereich als leuchtende Kugel dar, während das Smartphone den Hintergrund einheitlich verschwimmen lässt. Befindet sich das Motiv zwischen einem Vorder- und einem Hintergrund, dann wird der Vordergrund nicht unscharf dargestellt, wie es bei der Canon-Kamera der Fall ist.

Das Fazit der Tester: Auch wenn Smartphone-Kameras so schnell keinen Ersatz für Profi-Ausrüstung darstellen werden, ist der Porträt-Modus des iPhone 7 Plus ein tolles Feature, mit dem sich das Topmodell von der Konkurrenz abheben kann. Die Canon 5D Mark IV kostet übrigens rund 3000 Euro – ohne Objektiv. Wer also gerade nicht das nötige Kleingeld dafür übrig hat und ohnehin nur dann und wann ein Porträt aufnimmt, ist mit dem iPhone 7 Plus wohl besser bedient. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch der erste Test des Porträt-Modus von CURVED.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Snap­dra­gon 835: Chip­satz taucht in ersten Grafik-Bench­marks auf
Guido Karsten
Die winzigen Smartphone-Chipsätze bieten von Jahr zu Jahr mehr Leistung
Der Snapdragon 835 von Qualcomm soll viele Flaggschiff-Smartphones von 2017 antreiben. Ein Benchmark zeigt nun, was den Chipsatz ausmacht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.