iPhone 7 Plus und iPhone 7: Optischer und digitaler Zoom im Vergleich

Her damit !9
Bei genügend Helligkeit liefert der optische Zoom des iPhone 7 Plus klar bessere Ergebnisse
Bei genügend Helligkeit liefert der optische Zoom des iPhone 7 Plus klar bessere Ergebnisse(© 2016 PhoneArena)

Zoom ist nicht gleich Zoom: Die Kamera des iPhone 7 verfügt über eine digitale Vergrößerung, während die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus einen optischen Zoom besitzt. Die Unterschiede dieser Technologien hat PhoneArena in einem Kamera-Vergleich festgehalten.

Sowohl das iPhone 7 als auch dessen großer Bruder verfügen über eine Weitwinkel-Kamera mit einer lichtstarken Blende von f/1.8. Mit der Dual-Kamera des iPhone 7 Plus ist es allerdings möglich, einen zweifachen optischen Zoom einzusetzen. Sobald Ihr die Vergrößerung aktiviert, übernimmt das zusätzlich verbaute Tele-Objektiv. Gerade durch diese Methode soll das Heranzoomen ohne Artefakte und einer Verminderung der Bildqualität möglich sein. Allerdings ist das Tele-Objektiv mit einer f/2.8-Blende weniger lichtstark und könnte an dunkleren Orten schlechtere Ergebnisse liefern.

Kein Licht, kein Zoom

Im Test von PhoneArena werden Bilder in gleichen Situationen mit dem iPhone 7 und 7 Plus geschossen. Mit den jeweiligen Motiven wechselt auch die Lichtsituation, um die Leistung der beiden Zoom-Methoden in dunklen Szenen zu vergleichen. Die ersten Bilder wurden bei Tageslicht gemacht und liefern ein klares Ergebnis: Gerade in der vergrößerten Ansicht der Fotos liefert das iPhone 7 kaum noch Kontraste und Details. Das Bild wirkt insgesamt stark verwaschen. Beim iPhone 7 Plus sind immer noch mehr Details erkennbar, auch der Kontrast befindet sich im guten Bereich.

Die Erklärung dafür ist recht einfach: Bei einem digitalen Zoom muss die Software mit den Bildinformationen arbeiten, die vorhanden sind. Diese werden nun lediglich vergrößert, die fehlenden Details werden "aufgefüllt", was zur Artefaktbildung und einem verwaschenen Bild führt. Das iPhone 7 Plus liefert durch das zweite Objektiv allerdings genau diese Details, was sich sichtbar positiv auf die Qualität auswirkt.

Etwas anders sieht der Zoom-Test dafür bei schwierigen Lichtsituationen aus: PhoneArena hat auch zwei Motive fotografiert, bei denen die Helligkeit sehr niedrig war. Sowohl bei der Bäckerei in der Nacht als auch in der Bibliothek sehen die Bilder vom iPhone 7 und 7 Plus nahezu identisch aus. Kein Wunder: Wenn es zu dunkel ist, aktiviert sich das Tele-Objektiv vom Plus-Modell nicht. Stattdessen kommt die gleiche lichtstarke Weitwinkel-Kamera wie beim kleineren iPhone zum Einsatz – und damit auch der digitale Zoom. Die Dual-Kamera bietet also nur dann Vorteile, wenn genügend Licht vorhanden ist.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.