iPhone 7: Preise für die verschiedenen Modelle geleakt

Peinlich !421
Wie in diesem Konzept könnte das iPhone 7 Pro ohne Kopfhöreranschluss aussehen
Wie in diesem Konzept könnte das iPhone 7 Pro ohne Kopfhöreranschluss aussehen(© 2016 Martin Hajek)

So viel soll das iPhone 7 kosten: Im chinesischen Netzwerk Weibo hat ein Nutzer die angeblichen Preise für die verschiedenen Modelle des nächsten Vorzeigemodells von Apple veröffentlicht. Demnach wird das 7 Pro die teuerste Version.

Dem Leak zufolge soll das iPhone 7 in der günstigsten Ausführung zum Release ebenso viel kosten wie der Vorgänger iPhone 6s, also 5288 Yuan, berichtet Pocketnow. Das sind umgerechnet knapp 722 Euro. Das mittlere Modell kostet demnach wie das mittlere iPhone 6s 6088 Yuan (832 Euro). Allerdings gibt es offenbar Unterschiede bei den Speichergrößen: Das kommende Smartphone soll mit 32, 64 oder 256 GB erhältlich sein. Der Preis für das iPhone 7 mit 256 GB Speicherplatz fällt dem Leak nach mit 7088 Yuan (946 Euro) etwas höher aus als beim iPhone 6s mit 128 GB, das 6888 Yuan (920 Euro) kostet.

Plus und Pro ohne 64-GB-Variante

Ähnlich verhält es sich dem Leak zufolge beim iPhone 7 Plus: Auch hier kostet die günstigste Ausführung mit 6088 Yuan (832 Euro) ebenso viel wie das "Einsteigermodell" des iPhone 6s Plus. Das Gleiche gilt für die Mittelklasse mit dem Preis von 6888 Yuan (920 Euro) – allerdings soll diese nun 128 GB Speicherplatz mitbringen. Das teuerste Modell mit 256 GB Speicher fällt mit 7888 Yuan (1052 Euro) ebenfalls etwas teurer aus als die 128-GB-Version des iPhone 6s Plus mit 7788 Yuan (1039 Euro). Allerdings ist hier der Unterschied mutmaßlich nicht so groß wie bei den 4,7-Zoll-Geräten.

Spannend ist, dass in dem Leak auch die angeblichen Preise für das iPhone 7 Pro aufgeführt werden. Dieses soll in den gleichen Speichergrößen wie das 7 Plus angeboten werden, ist aber deutlich teurer. Die 32-GB-Version soll 7088 Yuan kosten, also umgerechnet etwa 946 Euro. Die mittlere Ausführung kostet demnach 7888 Yuan (1052 Euro), während für 256 GB in China 8888 Yuan (1186 Euro) verlangt werden sollen. Bislang gibt es sich widersprechende Gerüchte zu einem möglichen Pro-Modell; jüngste Mutmaßungen sagen sogar voraus, dass es in diesem Jahr nur einen weiteren Ableger des iPhone 6 geben wird. Dementsprechend ist auch der aktuelle Leak mit Vorsicht zu genießen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
iPhone Xs und Xr acht Meter tief im Meer: Nur ein Gerät hat über­lebt
Francis Lido2
iPhone Xs und Xr sind unterschiedlich gut gegen Wasser geschützt
Wie tief können iPhone Xs und Xr abtauchen? Ein Experiment klärt, wie wasserdicht die Smartphones tatsächlich sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.