iPhone 8: Teardown-Video zeigt Austausch von Akku und Display

Wo Apple gerade erst das iPhone 8 auf den Markt gebracht hat, gibt es eigentlich keinen Grund, an einen Akku- oder Display-Wechsel zu denken. Zack vom YouTube-Kanal JerryRigEverything macht dennoch, was er am besten kann und nimmt das Apple-Smartphone auseinander.

Eine Warnung vorweg: Das Öffnen von Smartphones wie dem iPhone 8 ist nicht zu empfehlen. Neben einem Verletzungsrisiko für Euch besteht auch die Gefahr, dass Ihr das Gerät schwer beschädigt. Eine anschließende Reparatur durch den Hersteller könnte außerdem teuer werden, weil das Öffnen Euren Garantieanspruch gefährdet. Das Video soll daher nicht als Anleitung dienen, sondern vielmehr einen Eindruck vermitteln, wie Akku und Display verbaut sind.

Spezialschrauben, Klebestreifen und sehr dünne Kabel

Den Weg ins Innere des iPhone 8 bahnt Zack sich wie schon beim Vorgänger durch das Display. Zunächst werden die Schrauben am Lightning-Port entfernt, dann kann das Display mittels Saugglocke und Trennwerkzeugen vorsichtig entfernt werden. Hierbei werden die Dichtungen rundherum zerstört, sodass kein Schutz mehr gegen das Eindringen von Wasser besteht. Nach dem Entfernen einiger Schrauben und dem Lösen mehrerer Verbindungskabel kann der Bildschirm ganz abgekoppelt werden. Der darunterliegende Akku ist nun leicht zu tauschen, weil Apple ihn im iPhone 8 mit vier flexiblen Klebestreifen befestigt.

Um das Display in der abgekoppelten Vorderseite zu wechseln, müsst Ihr nun noch die Frontkamera samt der benachbarten Sensoren sowie den Homebutton und eine Metallplatte auf der Rückseite des Bildschirms entfernen. Dabei ist besonders auf die Spezialschrauben und die dünnen Kabel zu achten, die leicht reißen. Sind diese Teile entfernt, bleibt nur noch das Display samt gläserner Abdeckung übrig, wie es wohl auch von Versandhändlern für Ersatzteile angeboten wird.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.