iPhone-Akku schnell leer? Offenbar sind Update und eine App Schuld

Angeblich ist Apple Music für den sinkenden Ladestand des Akkus verantwortlich
Angeblich ist Apple Music für den sinkenden Ladestand des Akkus verantwortlich(© 2017 CURVED)

Habt ihr derzeit Probleme mit eurem iPhone-Akku? Dann seid ihr nicht alleine. Offenbar mehren sich die Stimmen der Nutzer, die seit dem letzten kleinen Update über einen leer gesaugten Akku klagen. Möglicherweise ist eine bestimmte App Schuld an dem Problem.

Seit dem Update auf iOS 13.5.1, das im Juni 2020 ausgerollt ist, beschweren sich viele Nutzer über einen leeren iPhone-Akku, wie unter anderem MacRumors berichtet. Wie sich nun herausstellt, könnte ein Bug in Apple Music dafür verantwortlich sein, dass der Akku so schnell an Kapazität verliert. Das Problem soll besonders dann häufig auftreten, wenn die Musik-App nur im Hintergrund läuft, also nicht aktiv benutzt wird.

Kein guter Workaround bekannt

Entsprechende Berichte über sich schnell leerende iPhone-Akkus gebe es bereits seit April 2020. Aber seit dem Update auf iOS 13.5.1 habe sich die Zahl der Beschwerden drastisch erhöht: Hunderte Nutzer seien von dem Bug in Apple Music betroffen. Dabei spiele es auch keine Rolle, welches iPhone-Modell benutzt wird.

Offenbar tritt das Problem serverseitig auf. Deshalb gibt es leider nur wenig, was ihr tun könnt, wenn auch ihr unter dem Problem mit dem iPhone-Akku leidet. Einige Nutzer berichten davon, dass es geholfen habe, Apple Music zu löschen und dann neu zu installieren. Wenn ihr allerdings einen Account bei dem Streaming-Dienst habt, ist das keine gute kurzfristige Lösung.

Bugfix mit Update auf iOS 13.6?

Entsprechend bleibt zu hoffen, dass Apple das Problem mit dem iPhone-Akku und den Hintergrund-Aktivitäten von Apple Music schnell löst. Vielleicht rollt ein entsprechender Bugfix mit dem Update auf iOS 13.6 aus. Diese iOS-Version soll euch außerdem zusätzliche Optionen für automatische Updates mitbringen.

Das Update auf iOS 13.5.1 steht seit Anfang Juni 2020 zur Verfügung. Mit der Aktualisierung hat Apple zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen – und so auch die Möglichkeiten für einen Jailbreak eingeschränkt. Nur kurz zuvor hatte das Unternehmen iOS 13.5 veröffentlicht. Mit dieser Aktualisierung hat Apple eine Schnittstelle für Gesundheitsbehörden eingeführt – die Voraussetzung für die Corona-Warn-App.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 (Pro) feiert Markt­start – und ist bereits ausver­kauft?
Christoph Lübben
Her damit15Das iPhone 12 ist ab sofort im Handel erhältlich – oder doch nicht?
Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind in den Verkauf gestartet. Wie es um die Lieferzeiten steht, haben wir uns genauer angesehen.
iPhone als Klopa­pier-Radar: Das wohl kurio­seste Corona-Widget?
CURVED Redaktion
Wird das Toilettenpapier knapp, kann euer iPhone neue Rollen aufspüren
Die Geschäfte in eurer Nähe haben kein Klopapier mehr? Ein findiges iPhone-Widget hilft euch, die Lagerbestände in der Umgebung zu checken.
Apple Pay einrich­ten: Auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac
Francis Lido
UPDATENach der Einrichtung von Apple Pay könnt ihr mit eurem iPhone beispielsweise in manchen Cafés bezahlen
Ihr wollt wissen, wie sich Apple Pay einrichten lässt? Wir erklären euch, was auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac funktioniert.