iPhone bald ohne 3D Touch? Apple will Eingabe-Methode angeblich einstampfen

Apple hat 3D Touch mit dem iPhone 6s eingeführt
Apple hat 3D Touch mit dem iPhone 6s eingeführt(© 2015 CURVED)

Ist 3D Touch bald schon Geschichte? Apple soll angeblich darüber nachdenken, die Steuerungsmöglichkeit ab dem Jahr 2019 auf dem iPhone nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Damit könnte schon im kommenden Jahr kein neues Modell mehr mit dem Feature ausgestattet sein.

Dem Barclays-Analysten Blayne Curtis zufolge soll Apple 3D Touch von den iPhones mit OLED-Technologie entfernen, berichtet MacRumors. Diese Maßnahme soll schon ab dem Jahr 2019 greifen. Damit wäre die dritte Generation des iPhone X und die zweite Generation des iPhone X Plus betroffen, die voraussichtlich diese Display-Technologie erhalten werden. Die Pläne sollen aber noch nicht beschlossen worden sein – entsprechend könnten sie sich noch ändern.

Kompletter Abschied 2019?

Schon vor einer Weile hat der Analyst Ming-Chi Kuo behauptet, dass Apple auch im günstigen iPhone 2018 auf 3D Touch verzichtet. Dieses Modell soll ein Display mit LCD-Technologie besitzen. Sollte Apple 2019 auch von diesem Gerät einen Nachfolger herausbringen, wird dieser voraussichtlich ebenfalls ohne die Eingabemethode auskommen müssen – was den vollständigen Abschied von 3D Touch bedeuten würde.

Unklar sei bislang, warum Apple den vollständigen Verzicht auf 3D Touch in Erwägung zieht. Möglich sei, dass der Hersteller dieses "versteckte Feature" nicht mehr als grundlegend ansieht. Derweil gibt es Gerüchte zu neuen Eingabemethoden: Angeblich plant Apple für 2019 ein iPhone, das die Steuerung mit einem Eingabestift wie dem Apple Pencil unterstützt. Möglich ist außerdem, dass Apple allen drei Modellen einen OLED-Bildschirm spendiert.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro: iOS 12.1 deutet auf neues Modell hin
Michael Keller
Das iPad Pro 9.7 könnte im Herbst 2018 einen Nachfolger erhalten
Veröffentlicht Apple 2018 noch ein neues iPad Pro? Hinweise darauf finden sich in der Setup-App von iOS 12.1.
iOS 12: Die App für Siri-Kurz­be­fehle ist da
Michael Keller1
Mit iOS 12 kommen nicht nur neue Emojis auf euer iPhone
iOS 12 ist da: Gleichzeitig hat Apple eine App veröffentlicht, mit der ihr Kurzbefehle für Siri festlegen könnt. Sie ersetzt "Workflow".
Apple AirPower: Darum könnt ihr die Lade­matte immer noch nicht kaufen
Christoph Lübben
Mit Apple AirPower könnt ihr drei Geräte gleichzeitig laden
Seit der Ankündigung von Apple AirPower ist schon ein Jahr vergangen. Noch immer ist das Gadget nicht im Handel – eine Webseite nennt mögliche Gründe.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.