Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone: Bessere Fotos dank Cheese-Memoji?

Dank Memojis bald bessere Fotos auf dem iPhone?
Dank Memojis bald bessere Fotos auf dem iPhone? (© 2018 CURVED )
profile-picture

16.02.21 von

Robert Kägler

Apple möchte das Fotografieren auf seinen iPhones für alle Beteiligten noch weiter verbessern. Ein Cheese-Memoji käme dafür zum Einsatz. Davon spricht zumindest ein kurioses Patent, welches jetzt aufgetaucht ist. 

Apple versucht auf dem iPhone in der Kamera-App eine möglichst selbstverständliche Bedienung zu bieten, die Fotografieren besonders einfach macht und beeindruckende Ergebnisse liefert. Während man die Linsen, das Interface und die Algorithmen verbessern kann, lässt sich auf die Eigenheiten der Menschen weniger Einfluss nehmen. Ein jetzt aufgetauchtes Patent soll dies ändern und mithilfe eines animierten Memojis die Aufmerksamkeit auf sich ziehen oder zum Beispiel ein Lächeln provozieren.

iPhone mit zweitem Display: Memoji animiert zum Lachen

Das beim "US Patent and Trademark Office" von AppleInsider gesichtete Patent beschreibt ein Feature, das sich einen zweiten Bildschirm und eine zusätzliche Kamera zunutze macht. So soll ein Memoji-Charakter mit dem Gesichtsausdruck des Nutzers auf einen Bildschirm auf der Smartphone-Rückseite übertragen werden, der für andere sichtbar ist. Die animierte Memoji-Version des Fotografen soll dann als Reiz für ein Lächeln dienen oder die Aufmerksamkeit der posierenden Person auf sich ziehen. Besonders bei Kindern dürfte das tatsächlich hilfreicher und möglicherweise effektiver als ein lautes "Cheese!" sein.

Eine weitere Vermutung des Berichts ist, dass der erstellte Memoji-Avatar auch automatisch mit verschiedenen Reizen und Tönen arbeitet, die durch eine Analyse des Suchers ausgelöst werden. Wird ein idealer Moment erfasst, könnte er darauf reagieren und gleichzeitig die Aufnahme auslösen.

Vorbild Mi 11 Ultra: iPhone 14 mit rückseitigem Display?

Während das Patent auf ein kommendes iPhone mit zwei Bildschirmen hindeutet, ist noch nicht klar, wann und in welcher Form dieses zweite Display in Apples Smartphone integriert werden könnte.

Obwohl immer mal wieder Gerüchte zu einem faltbaren iPhone auftauchen, ist ein kleines Display im Kameraelement auf der Rückseite wahrscheinlicher. Dass diese Umsetzung nicht weit hergeholt ist, zeigt ein aktueller Leak zur Kamera des Mi 11 Ultra. Xiaomi macht es bereits vor und verbaut ein Display in einem riesigen Kamerabuckel.

iPhone 12 mini
Für ein zusätzliches Display müsste die iPhone-Kamera Platz machen (© 2021 CURVED )

Ob es ein solches Feature tatsächlich in ein zukünftiges iPhone schafft, ist zunächst zweifelhaft. Nicht jedes Patent, das Apple oder andere Firmen anmelden, wird tatsächlich in einem Produkt umgesetzt. Vielmehr sichert man sich sehr früh bereits einen Weg für neue Entwicklungen. Das diesjährige iPhone 13 wird demnach ohne ein zweites Display erscheinen.

Sollte Apple tatsächlich an eine Umsetzung denken, wäre frühestens das iPhone 14 realistisch. Für gewöhnlich überlässt das kalifornische Unternehmen der Konkurrenz die ersten Experimente, ehe es eine Technologie ausreift und mit einem eigenen Spin übernimmt.

iPhone 12 Pro Max Silber Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro Max
+ o2 Free M 20 GB
mtl./24Monate: 
74,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Pro Max mit HomePod Mini Grau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro Max
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple HomePod Mini
mtl./24Monate: 
69,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema