iPhone-Nutzer können sich wohl bald Limits für bestimmte Tage setzen

Eure Auszeiten könnt ihr ab iOS 12.2 wohl genauer einstellen
Eure Auszeiten könnt ihr ab iOS 12.2 wohl genauer einstellen(© 2018 CURVED)

Seit iOS 12 ermöglicht es Apple iPhone-Nutzern, das eigene Nutzungsverhalten über das "Bildschirmzeit"-Feature zu kontrollieren und gegebenenfalls einzuschränken. Wie aus der Beta zu iOS 12.2 hervorgehen soll, ist dies künftig auch für einzelne Tage möglich.

Aktuell könnt ihr unter "Einstellungen | Bildschirmzeit | Auszeit" einen Zeitraum einstellen, in dem ihr nur auf von euch zugelassene Apps Zugriff habt. Bislang ist es allerdings lediglich möglich, ein einzelnes solches Zeitintervall festzulegen: Beginn und Ende der Auszeit sind derzeit die einzigen Einstellmöglichkeiten. Diese gelten dann für alle Tage. In der Beta zu iOS 12.2 lässt sich dagegen für jeden Wochentag ein anderer Zeitraum für die Auszeit des iPhone einstellen, wie 9to5Mac berichtet.

Mehr Komfort für iPhone-Nutzer

Wie das neue Menü aussieht, könnt ihr dem Tweet am Ende dieses Artikels entnehmen. Standardmäßig gilt die eingestellte Auszeit offenbar weiterhin für jeden Tag. Tippt ihr dagegen auf "Customize Days" ("Tage anpassen"), gelangt ihr anscheinend zu den Einstellungen für die einzelnen Tage.

Die Neuerung ergibt durchaus Sinn. Viele iPhone-Nutzer, die von der Möglichkeit zur Auszeit Gebrauch machen, tendieren am Wochenende wohl zu einem anderen Nutzungsverhalten als an Arbeitstagen. Statt den Zeitraum samstags oder sonntags umzustellen, legt ihr eure Auszeiten künftig individuell fest.

Beachtet allerdings, dass die Einstellungen unter "Bildschirmzeit | Auszeit" nicht nur für das iPhone gelten, auf dem ihr diese vornimmt. Sie greifen auch auf anderen über iCloud synchronisierten Geräten. Telefonate könnt ihr übrigens auch während einer Auszeit führen.


Weitere Artikel zum Thema
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Sebastian Johannsen
Mit dem Smartphone zu bezahlen, ist für viele längst selbstverständlich
Ihr wollt kontaktlos mit eurem Handy bezahlen? Wir stellen euch Mobile-Payment-Anbieter vor und verraten, wie ihre Bezahldienste funktionieren.
iPhone 14 mit kras­sem Kamera-Zoom: Daran soll Apple arbei­ten
David Wagner
Apple guckt sich ein Kamera-Feature von Huawei ab
Die Kamera des iPhone 14 soll Motive ganz nah heranholen können. Apple arbeitet wohl an einem zehnfachen optischen Zoom für sein Flaggschiff.
Vorhoff­lim­mern: Apple Watch rettet Studen­ten das Leben
Sebastian Johannsen
Die Apple Watch überwacht auf Wunsch euer Herz
Die Apple Watch ist vor allem für die Überprüfung eurer Gesundheit ein sehr gutes Gadget. Nun hat sie einen Studenten vor Schlimmerem bewahrt.