iPhone per Update verlangsamt: Apple wird verklagt

Unfassbar !67
Auch das iPhone SE ist von Apples Update-Maßnahmen betroffen
Auch das iPhone SE ist von Apples Update-Maßnahmen betroffen(© 2016 CURVED)

Es war nur eine Frage der Zeit: Gerade hat Apple zugegeben, dass iPhones mit alten Akkus via Update verlangsamt werden, schon stehen erste Kläger vor der Tür. Vermutlich wird deren Zahl in der nächsten Zeit zunehmen – zumindest, bis ein erstes Urteil gefällt wurde.

Die erste Klage gegen Apple wurde von einem Mann in Los Angeles eingereicht, berichtet 9to5Mac. Dabei geht es um sein iPhone 7, das mutmaßlich seit dem letzten Update langsamer geworden ist. Dem Kläger zufolge habe er es weder gefordert noch dem zugestimmt, dass sein Gerät verlangsamt wird, um den Akku zu entlasten. Außerdem beschuldigt er das Unternehmen, Nutzer mit dieser Taktik dazu zu bringen, sich jedes Jahr ein neues iPhone zu kaufen.

Abstürze verhindern

Der Kläger strebt eine Entschädigungszahlung durch Apple an; außerdem solle das Unternehmen die Maßnahme für Geräte mit älteren Akkus in Zukunft unterlassen. Eine zweite Klage bezeichnet das Vorgehen des Unternehmens derweil sogar als "irreführend, unmoralisch und unethisch".

Schon länger gibt es den Vorwurf an Apple, dass alte iPhones nach Updates langsamer liefen. Nun hat sich das Unternehmen dazu geäußert: Demnach ist es seit 2016 tatsächlich Praxis, ältere Geräte zu verlangsamen. Betroffen davon seien Geräte ab dem iPhone 6. Der Grund für diese Maßnahme liege im Alter der Akkus begründet. Um den Energiespeicher zu entlasten und plötzliche Abstürze zu verhindern, würde die Performance etwas gedrosselt. Wenn ihr herausfinden möchtet, wie es um euren iPhone-Akku bestellt ist, hilft euch Jans Ratgeber weiter.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE 2 mit Kopf­hö­rer­an­schluss und Glas­rück­seite abge­lich­tet
Francis Lido
Das erste iPhone SE hat noch eine Aluminium-Rückseite
Sehen wir hier das iPhone SE 2? Ein Bild soll das Smartphone mit glänzender Glasrückseite zeigen
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller17
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Naja !5Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.