iPhone- und Apple Watch: Neue Displays könnten Akkulaufzeit verlängern

Womöglich hält der Akku in zukünftigen iPhone X-Nachfolgern noch länger
Womöglich hält der Akku in zukünftigen iPhone X-Nachfolgern noch länger(© 2017 CURVED)

Eine wichtige Kennzahl für jedes iPhone-Modell vom iPhone 8 bis zum iPhone (2018) ist die Akkulaufzeit – und das weiß selbstverständlich auch Apple. Deswegen forscht das Unternehmen stetig an Möglichkeiten, die Kapazität von Akkus zu erhöhen und den Energieverbrauch von Smartphones zu senken. Ein weiterer Weg zu diesem Ziel könnte eine neue Display-Komponente darstellen, an der Apple gerade arbeitet.

Mittlerweile habe Apple schon den dritten Patentantrag für Technologien eingereicht, die sich um sogenannte LTPO-TFT-Rückseiten drehen, berichtet IHS Markit. Diese Komponente soll laut den Marktforschern in Zukunft die aktuell für AMOLED-Bildschirme verwendete LTPS-TFT-Rückseite ablösen. Vereinfacht gesagt dienen beide Modelle der Steuerung der Pixel eines solchen Bildschirms, jedoch könnte die modernere Version ganze 5 bis 15 Prozent an Energie einsparen.

Apple will in Sachen Displays aufholen

Da Bildschirme immer noch den größten Teil des Stromverbrauchs eines Smartphones wie dem iPhone X ausmachen, ist gerade hier Einsparpotenzial sehr wertvoll. Zukünftige Apple Watch- und iPhone-Modelle könnten damit mehrere Stunden an Akkulaufzeit hinzugewinnen. Laut IHS Markit würde ein langfristiger Wechsel für Apple aber noch weitere Vorteile bieten.

Derzeit ist Apple, was AMOLED-Bildschirme für das iPhone X und zwei Varianten des iPhone (2018) betrifft, absolut von der Expertise und den Produktionskapazitäten von Samsung und LG abhängig. Würde Apple die nächste Generation von Displays selbst entwickeln, könnte das Unternehmen etwas Macht in diesem Sektor zurückerlangen und auch Einkaufspreise für die Komponenten besser mitbestimmen.


Weitere Artikel zum Thema
Drei neue Nike-Armbän­der für die Apple Watch ange­kün­digt
Francis Lido
Das Nike-Sportarmband soll bald in einer neuen Farbe erhältlich sein
Nikes Armbänder für die Apple Watch gibt es offenbar bald in weiteren Farben: Zwei neue Sport-Armbänder und ein Sport Loop sollen erscheinen.
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen1
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien2
UPDATEBald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.