iPhone und iPad betroffen: Kindle-App saugt Akku aus

Version 4.8.1 der Kindle-App für iOS ist offenbar für den hohen Stromverbrauch verantwortlich
Version 4.8.1 der Kindle-App für iOS ist offenbar für den hohen Stromverbrauch verantwortlich(© 2015 AMZN Mobile, CURVED Montage)

Bug durch Update hervorgerufen: Die Kindle-App hat für iPhone und iPad erst vor kurzem ein Update erhalten. Nun wurde bekannt, dass die Anwendung seitdem einen sehr hohen Stromverbrauch aufweist – der sogar höher ist als bei aufwendigen Spielen.

So stellte ein Redakteur von ZDNet vor ein paar Tagen fest, dass der Akku seines iPhone 6 Plus plötzlich wesentlich kürzer durchhält als zuvor. Auch die Betriebsdauer seines iPad Air 2 erwies sich als kürzer denn zuvor. So soll bei normaler Nutzung der Energiespeicher nach einem Tag die Hälfte seiner Ladung verloren haben.

Amazon verspricht baldiges Update

Über den Pfad "Einstellungen | Allgemein | Benutzung | Batterienutzung" fand er heraus, dass offenbar die App von Kindle für den hohen Energieverbrauch verantwortlich war – obwohl die Anwendung nach eigenen Angaben nur bis zu 15 Minuten am Tag genutzt worden war. Zum Vergleich spielte er "Halo: Spartan Strike" und stellte fest, dass die Kindle-App einen höheren Energiebedarf hatte als der 3D-Shooter.

Auf seine Nachfrage hin äußerte sich Amazon schließlich zu dem Vorfall: Demnach hätten bereits mehrere Nutzer von dem Problem berichtet. Es hieß, dass das Problem innerhalb von 48 Stunden durch ein weiteres Update behoben werden soll. Derzeit ist noch die Version 4.8.1 vom 15. April 2015 bei iTunes verfügbar, die offenbar mit dem Akku-Bug behaftet ist.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !22Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.