iPhone X: Apple Clips nutzt TrueDepth-Kamera für animierte 360-Grad-Selfies

Das iPhone X erhält ein exklusives Feature in Apple Clips
Das iPhone X erhält ein exklusives Feature in Apple Clips(© 2017 Apple)

Auf seiner US-Webseite hat Apple ein neues Feature für die Clips-App angekündigt. Ab November wird die Software um sogenannte "Selfie Scenes" ergänzt. Zur Verfügung stehen wird der neue Selbstportrait-Modus aber nur auf dem iPhone X.

Grund für die Beschränkung auf das Jubiläums-iPhone ist, dass die neue Funktion von der TrueDepth-Kamera Gebrauch machen wird. Mithilfe ihrer Tiefenwahrnehmung bettet Apple Clips Euch in einen animierten Hintergrund ein. Zur Auswahl stehen Euch beispielsweise Landschaften, Filmsets und abstrakte Kunst. Der Clou: Wenn Ihr Euer iPhone X bewegt, dreht sich die Szenerie mit.

Selfies mit Bokeh-Effekt

Bei der Enthüllung des iPhone X hat Apple bereits zahlreiche weitere Vorzüge der TrueDepth-Kamera erläutert. So werde sich die Qualität von Selbstportraits dank ihr generell verbessern. Unter anderem sollen in Zukunft auch Selfies mit Bokeh möglich sein. Der etwa von Spiegelreflexkameras bekannte Unschärfe-Effekt steht Euch auf den meisten anderen Smartphones, wenn überhaupt, nur für die Hauptkamera zur Verfügung. Das "Portrait Lighting"-Feature lässt Euch Selfies außerdem mit digitalen Lichteffekten anpassen.

Die seit diesem Frühjahr erhältliche Clips-App war bisher in erster Linie dazu gedacht, kurze Videos aufzunehmen und diese anschließend mit verschiedenen Effekten, Filtern, Tönen und Texten zu versehen - ähnlich wie Ihr das auch in Snapchat machen könnt. Fotos lassen sich auf diese Weise bereits "verschönern", das neue Feature bietet ab November in dieser Hinsicht aber eine wohl durchaus spannende und komplexe Ergänzung der bisherigen Funktionen. Das iPhone X erscheint übrigens ebenfalls im November. Felix hat sich in einem Hands-On bereits einen Ersteindruck von dem Jubiläums-Smartphone von Apple verschafft.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.