iPhone X: Apples iMovie unterstützt nun auch den großen Bildschirm

Das iPhone X ist seit November 2017 im Handel
Das iPhone X ist seit November 2017 im Handel(© 2018 CURVED)

Das iPhone X ist seit nunmehr fünf Monaten auf dem Markt. Nun hat es Apple auch sein hauseigenes Videoschnittprogramm iMovie für sein High-End-Modell und dessen besonderen Bildschirm angepasst.

Die Applikation ist ab Version 2.2.5 auf das große Super Retina Display abgestimmt. Die störenden schwarzen Balken dürften die Freude im Videoschnitt nicht mehr trüben. iMovie setzt zukünftig zudem auf eine neue Grafik-Engine: Apple ist auf "Metal" umgestiegen. Zudem soll die Anwendung allgemein stabiler laufen als bisher und auch die Lokalisierung von einfachem Chinesisch wurde verbessert.

iMovie ist vorinstalliert

Für die überarbeitete Version von iMovie ist mindestens iOS 11.2 erforderlich, also nicht zwingend das aktuelle iOS 11.3. Das praktische Tool, mit dem ihr selbst gedrehte Videos bearbeiten könnt, ist im App Store rund 700 MB groß. Neben Anwendungen wie Pages, Keynote, GarageBand und Numbers ist die Filmbearbeitungsapp auf vielen iPhone-Geräten allerdings ohnehin vorinstalliert.

Apple hatte in der Vergangenheit App-Entwickler immer wieder aufgefordert, ihre Anwendungen für die Bildschirmmaße des iPhone X zu optimieren, damit sich Nutzer nicht an einer von dunklen Streifen geprägten Darstellung stören müssen, sondern den kompletten Bildschirm nutzen können. Warum der Konzern bei einer Anwendung aus dem eigenen Haus selbst so lange brauchte, ist nicht bekannt. iMovie ist sogar eine der letzten Apple-Apps, die auf den 2436 x 1125 Pixel großen Bildschirm abgestimmt wurden.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.